Beruf des Handwerks – der Industriekletterer

Industriekletterer sind Spezialisten, die ihr Tagwerk in schwindelerregenden Höhen, manchmal aber auch in abgrundtiefen Löchern verrichten. Sie werden überall dort eingesetzt, wohin weder Hebebühnen noch Kräne hinreichen. Aus modernen Großstädten sind diese Facharbeiter nicht mehr wegzudenken.

Industriekletterer erledigen Arbeiten wie Taubenabwehr, Baumpflege und Plakataufhängen ebenso selbstverständlich wie Fassaden- und Fensterreinigung, Lampenbefestigung oder die Reinigung einer verschmutzten Dachrinne.

Industriekletterer an sich ist allerdings noch kein Beruf. Obwohl die Qualifizierungsmaßnahme jeder machen kann, der ein Gesundheitszeugnis vorlegt, hat man Chancen am Arbeitsmarkt aber erst, wenn man zusätzlich ein Handwerk gelernt hat. Ob Dachdecker, Metallverarbeiter, Tischler oder Maurer ist hierbei oftmals egal, denn der Beruf erfordert vor allem eines: Vielseitigkeit. Meistens beschäftigt ein Unternehmen, welches Industriekletterei anbietet, mehrere Kletterer, die in verschiedenen handwerklichen Berufen ausgebildet sind. So kann für jeden Einsatzzweck der passenden Arbeiter ausgewählt werden. Grundsätzlich sind Gewerbekletterer, wie sie auch genannt werden, aber sehr flexibel und können auch Tätigkeiten, die nicht unbedingt zu ihrem erlernten Beruf gehören, nach einer kurzfristigen Schulung problemlos ausführen.

In der Regel haben Gewerbekletterer schon einige Erfahrung im Bergsteigen gesammelt. Ob im beruflichen Umfeld, beispielsweise als Bergführer, oder einfach durch das private Hobby Bergsteigen.

Hobby hin oder her, das Industrieklettern ist jederzeit ernst zu nehmen: In luftiger Höhe muss sehr häufig mit schweren Maschinen gearbeitet werden und ist dabei Wind und Wetter ausgesetzt. Oft ist man im Rahmen eines Auftrags für mehrere Tage oder sogar Wochen unterwegs. Geregelte Arbeitszeiten sind selten, was sich schon in den Pausenzeiten widerspiegelt. Reguläre Pausenzeiten können nicht immer eingehalten werden. Wer sich dennoch mit diesen Handicaps arrangieren kann, der hat einen der abwechslungsreichsten und aufregendsten Berufe, die es überhaupt gibt.

Alleine die vielen verschiedenen Einsatzorte geben der Langeweile keine Chance. In einer Woche arbeiten Sie an einem alten Kirchturm, um Reparaturen vorzunehmen. Nächste Woche reinigen Sie die Fassade eines Wolkenkratzers. Noch eine Woche später montieren Sie ein Stahlgerüst für ein neues Gebäude. Ein Industriekletterer muss sich immer auf neue Situationen einstellen können und darf den Überblick dennoch nicht verlieren.

Die beste Versicherung für Kletterer ist ihre Angst vor dem Absturz. Nur wer kein unnötiges Risiko eingeht und Verantwortung für seine Kollegen und sich selbst übernimmt, kann in diesem Beruf auf Dauer erfolgreich sein. Jeder Fehler kann in der Industriekletterei zum Tod führen. Darum haben Vorsicht und Sicherheit stets und überall die höchste Priorität, selbst wenn wirtschaftliche Argumente dagegen sprechen. Wenn doch aber was passieren sollte und im schmlimmsten Fall tödlich verunglückt, dann sollte man wenigstens eine Lebensversicherung abschließen und den Hinterbliebenen finanziell ein wenig absichern. Dann empfiehlt sich die Versicherungsprodukte der ERGO Direkt näher anzuschauen. Alle weitere Fragen und aber auch andere Themen bezogene Fragen werden Ihnen hier beantwortet.

Geben Sie einen Kommentar ab.

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Sitemap | Twitter Handwerk-Dienst | BloggerAmt | Impressum |Artikel (RSS) und Kommentare (RSS).