Ratgeber: Polierten Betonboden einfach selber machen.

Polierter Betonboden

Polierter Betonboden

Selbst gegossene Betonplatten oder -böden werden beispielsweise beim Bau von Pavillons, Terrassen, Garagen oder Carports benötigt. Des Weiteren dienen sie im privaten Bereich als Fundament für Garten- und Gerätelauben. Die Grundmaterialien sind Wasser, Kies und Zement. Werden diese Materialien im richtigen Verhältnis zueinander gemischt, härtet dieses Gemisch zu Beton aus.

Aber zuvor sind für das Gießen eines Betonfundaments noch einige Vorarbeiten zu erledigen. Mit Hilfe von Pflöcken und einer Richtschnur ist der genaue Grundriss des Fundamentes abzustecken. Anschließend wird die Grube mit Spaten und Schaufel ausgehoben. Dabei richtet sich die Tiefe der Baugrube nach der geplanten Dicke der Betonplatte (für eine Terrasse oder Gartenhaus reichen 15 bis 20 cm). Zusätzlich sind nochmals etwa 20 cm hinzuzurechnen, für die darunterliegende Schotterschicht (hier ist auf die nötige Frostsicherheit des Schotters zu achten). Diese verhindert das Aufsteigen von Feuchtigkeit. Um ein späteres Absinken des Fundamentes zu verhindern, ist diese gut festzustampfen. Bei größeren Projekten lohnt sich hier der Einsatz einer Rüttelmaschine. Für die benötigte Verschalung sind ringsherum weitere 10 cm hinzu zu addieren. Beim Verschalen mit Schalbrettern ist mit Hilfe einer Wasserwaage auf eine exakte und waagerechte Ausrichtung zu achten.

Der Normalbeton besitzt in der Regel ein Mischverhältnis von 4 : 1 (4 Teile Kies in der Korngröße bis 32 mm sowie 1 Teil Zement als Bindemittel). Die benötigte Wassermenge entspricht etwa die Hälfte der verwendeten Zementmenge (bei einem halben Sack Zement, etwa 12,5 kg, sind dies circa 6 l Wasser). Der Mischung wird vorsichtig Wasser hinzugegeben. Dabei ist hier zu beachten, dass der Beton nicht zu flüssig wird. Danach wird der Kies, der Zement und das Wasser entweder kräftig mit einer Maurerkelle oder alternativ dazu, mit einem Mörtelrührer durchmischt. Falls der Flüssigbeton noch nicht die nötige Konsistenz besitzt, nur vorsichtig erneut Wasser hinzugeben.

Der nächste Arbeitsschritt wäre eine mögliche Bewehrung aus Stahlmatten. Diese werden dann erforderlich, wenn die spätere Bodenplatte hohen Belastungen ausgesetzt wird (z. B.: bei Garagen, Carports, Gartenlauben oder Gerätehäusern). Anschließend wird die benötigte Menge an Beton angemischt. Da das Aushärten des Betons sofort nach dem Ausschütten beginnt, muss danach umgehend mit der Weiterverarbeitung begonnen werden. Die Masse ist so gleichmäßig zu verteilten, dass die mögliche Bildung von Hohlräumen unterbunden wird. Solche Hohlräume lassen sich am Besten dadurch verhindern, in dem man mit einer Schaufel oder Abziehlatte mehrmals in den Beton einsticht. Danach wird die Betonplatte mit einem Handstampfer oder einer Rüttelplatte verdichtet. Allerdings sollte hier mit Bedacht vorgegangen werden, denn Beton hat die Eigenschaft, bei zu langem Rütteln, sich wieder zu entmischen. Dies ist dann der Fall, wenn sich auf der Oberfläche eine Wasserschicht bildet. Abschließend wird die Oberfläche über die Kanten der Verschalung hinaus glatt mit einer Abziehlatte abgezogen.

Ein möglicher Zusatzschritt wäre noch die Glättung der Betonplatte. Hierdurch werden etwaige Gefälle und Unebenheiten auf der Oberfläche ausgeglichen. Der richtige Zeitpunkt ist dann gegeben, wenn der Beton gerade so ausgehärtet ist, dass er das Gewicht der Betonverarbeitungsmaschine und dessen Benutzer tragen kann. Solche Schleifsysteme werden beispielsweise über die Anwendung von Becosan möglich. Durch die Glättung und der abschließenden Oberflächenpolitur erhält die Betonplatte eine staubfreie und leicht zu reinigende Oberfläche.

März 24th, 2017 | Leave a Comment

Rüttelplatten – Arten und Anwendung

Denqbar-RuettelplatteRüttelplatten oder auch Vibrationsplatten werden vorzugsweise auf Baustellen eingesetzt. Hier dienen sie zum Glätten, Planieren und Plattmachen. Besonders beim Erd-, Asphalt- und Pflasterbau sind die Rüttelplatten von besonderem Vorteil. In der Bauindustrie wird zwischen reversierbaren und vorwärtslaufenden Rüttelplatten unterschieden. Die Deluxe Rüttelplatte wird übrigens über Hydraulik betrieben und ist ebenfalls reversierbar.

Hydraulisch und Reversierbar
Die hydraulisch betriebenen Rüttelplatten werden serienmäßig mit einer einfachen Kablfernsteuerung ausgestattet. Auf Wunsch kann diese gegen eine Kombisteuerung aus Funk und Kabel ausgetauscht werden. Mit beiden Steuerungsmodulen ist die Sicherheit des bedienenden Bauarbeiters gewährleistet. Die einzelnen Komponenten der Rüttelmaschine sind ebenfalls durch eine Vollschutzhaube geschützt. Die Hydraulikplatte ist sehr niedrig gebaut ud zeichnet sich durch eine hohe Wendigkeit aus. Dadurch wird ihr Einsatz auch in sehr schlecht zugänglichen Ecken und Bereichen möglich.
Die hydraulische Rüttelplatte wird als handgeführtes Verdichtungsgerät geführt. Topmaschinen bringen bis zu 100 Knoten an Leistung. Das Durchschnittsgewicht von Vibrationsplatten beträgt etwa 500 kg. Damit sind die Rüttelplatten besonders wendig und gut in der Bedienung. Ebenfalls zeichnen sich die meise hydraulischen Rüttelplatten durch eine besonders hohe Flächen- und Verdichtungsleistung. Das macht die hydraulischen Vibrationsplatte hervorragend für Erdbauarbeiten geeignet. Damit die Rüttelplatten auch lange laufen sind sie mit hochwertigen Dieselmotoren ausgestattet. Ein hervorragendes Kraft-Leistungs-Verhältnis.

Vorwärtslaufende und reversierbare Rüttelplatten
Etwas weniger dynamisch sind die regulären Rüttel- und Vibrationsplatten. Dabei unterschieden sich die reviersbaren Modelle von den Vorlaufenden durch die Möglichkeit zur Fahrtrichtungsänderung. Innovativ und gerade bei schwer zugänglichen Bereichen ist eine reversierbare Rückplatte sehr vorteilhaft und erleichtert das Planieren und Asphaltarbeiten. Daher werden die reversierbaren Vibrationsplatten auch häufig im Straßen- und Gleisbau wie im allgemeinen Wegebau verwendet.
Reversierbare Rüttelplatten bringen ein Gewicht von bis zu 250 kg auf die Wage, was eine Leistung von 35 Knoten bedeutet. Nicht zu vergleichen mit den Hydraulikplatten, aber immer noch leistungsfähig. Das geringe Gewicht wirkt sich in keiner Weise auf die hohe Verdichtungsleistung der Rüttelplatten aus. Die Rüttelplatten sind mit Diesel- oder Benzimotor zu wählen.

Möchte man Reparturarbeiten an seiner Hauseinfahrt durchführen, so sind im Baumarkt auch Rüttelmaschinen und Vibrationsplatten für den täglichen Bedarf zu mieten. Ebenfalls bieten rennomierte Baufirmen Geräte aus 2. Hand. Die Geräte sind leicht in der Bedienung und wer ein wenig handwerkliches Geschick an den Tag legt, der ist bestens versorgt mit einer reversierenden wie vorwärtlaufenden Rüttelplatte.

August 24th, 2016 | 1 Comment

Baustellen richtig vorbereiten

cc by geograph.co.uk / Anthony Parks

Nicht jeder möchte bei Arbeiten auf dem eigenen Grundstück oder innerhalb der eigenen vier Wände gleich einen Fachmann ins Haus holen. Vielmehr wollen viele selbst ernannte Heimwerker die Sache in Eigenregie regeln. Um hier von einem möglichst professionellen Ablauf sowie überzeugenden Resultaten profitieren zu können, sollte auch laut Meinung von Experten unbedingt auf eine erstklassige Vorbereitung vertraut werden.

Die korrekte Vorbereitung für Baustellen

Neben dem Bereitstellen aller für die anfallenden Bauarbeiten notwendigen Gerätschaften, sollte natürlich gerade bei Arbeiten innerhalb der eigenen vier Wände auf einen effektiven Schutz der umliegenden Räumlichkeiten vor Staub oder sonstigen Verschmutzungen geachtet werden. Das großflächige Platzieren von Folie kann hier helfen. Eine ausreichende Stromversorgung via Verlängerungskabel ist hier natürlich ebenso wichtig. Hat man dann die passende Infrastruktur geschaffen, kann man sich in aller Ruhe an die Arbeit machen.

Für Wetterfestigkeit sorgen

Deutlich umständlicher und auch vielseitiger sieht die ganze Sache dann aber aus, wenn die entsprechende Baustelle nicht in der Wohnung mit einem schützenden Dach vorzufinden ist. Möchte man beispielsweise einen Pool installieren oder andere Elemente, die größerer Arbeitsschritte bedürfen, in das Gesamtbild integrieren, dann muss man sich auch mit den jeweiligen Witterungsbedingungen eingehend befassen. Selbst im heißen Sommer kann es urplötzlich zu Regen oder sogar Hagel kommen. Wer in diesem Fall seine Werkzeuge oder die bereits getätigten Arbeitsschritte nicht hinreichend schützt, muss damit rechnen, dass die mitunter empfindlichen Gerätschaften auch schweren Schaden nehmen können. Um sich die hieraus resultierenden finanziellen Folgen zu ersparen, sollte auf ausreichend Schutz gerade von oben geachtet werden. Aber auch seitlich sollte dieser Charakter anzutreffen sein. Eines der zentralen Elemente sind demzufolge Zelte für Baustellen, sollte das entsprechende Projekt zwangsläufig unter freiem Himmel bewerkstelligt werden. Je nach Größe der Baustelle kann in diesem Zusammenhang auf die entsprechenden Abmessungen auch bei den Zelten vertraut werden. Demnach gibt es für jeden Bedarf die richtige Variante!
Juni 11th, 2014 | Leave a Comment

Hochleistungskeramik – Herstellung und Anwendungsgebiete

cc by wikimedia / MT Aerospace AG, Augsburg

Hochleistungskeramik, auch als technische Keramik bekannt, kommt heute bereits in vielen Bereichen des täglichen Lebens und in der Industrie zum Einsatz. Denn auf Grund ihrer besonders robusten Eigenschaften ist sie sehr vielseitig einsetzbar. Die Hochleistungskeramik ist im Vergleich zur herkömmlichen Keramik ein noch sehr junger Werkstoff, der aus synthetischen Grundstoffen hergestellt wird. Wie die Herstellung genau vonstattengeht und wo Hochleistungskeramik heute verbaut wird, soll hier gezeigt werden.

Wie wird Hochleistungskeramik hergestellt?

Die Herstellung aller Komponenten aus Hochleistungskeramik beginnt mit dem Mischen und Mahlen des Rohmaterials. Das fertige Gemisch wird anschließend in eine Form gepresst, durch die das Material seine gewünschte Gestalt erhält. Um Keramik hart und widerstandsfähig zu machen, wird sie gebrannt. Auch bei der Herstellung von Hochleistungskeramik ist dieser Schritt notwendig. Dabei wird das Material bei über 1000°C mehrere Stunden oder Tage erhitzt, damit sich die einzelnen Partikel verdichten.

Das Brennverfahren unterscheidet sich mit speziellen Abläufen zwar in der Regel vom üblichen Keramik Brennen, das Prinzip bleibt allerdings dasselbe und kann auf keramikinstitut.com nachgelesen werden. Je nach Verwendungszweck wird das Produkt nach dem Brennen noch mit einer speziellen Beschichtung versehen.

Begehrt ist technische Keramik auf Grund ihrer vielseitigen Materialeigenschaften. Denn sie ist zugleich enorm Hitze- und Temperaturwechselbeständig, kann als elektrischer Isolator eingesetzt werden und ist darüber hinaus für eine große Härte, Korrosionsbeständigkeit und Verschleißfestigkeit bekannt. Eingesetzt wird sie vor allem als Ersatz für Metalle.

Wo kommt Hochleistungskeramik zum Einsatz?

Produziert werden aus Hochleistungskeramik beispielsweise stark beanspruchte Maschinenelemente. So werden Wälzlager für Windkraftanlagen, aber auch Komponenten in Brennstoffzellen aus dem Material gefertigt. Aber auch Ventile in Spülmaschinen oder Wasseraufbereitungsfilter werden aus Hochleistungskeramik hergestellt.

Sogar im menschlichen Körper kommt Hochleistungskeramik, beispielsweise in Hüftprothesen oder Zahnspangen und als Zahnersatz,  zum Einsatz. Auch für die Herstellung von Messern eignet sich der Werkstoff. Denn technische Keramik ist sehr widerstandsfähig, hat ein geringes Gewicht und hält ausgesprochen lang ihre Schärfe.

Mai 6th, 2013 | Leave a Comment

Hausbau und Grundstücksuche in Tübingen

cc by wikimedia / Andreas Praefcke

Die attraktive Universitätsstadt Tübingen bietet eine Wohn- und Lebensqualität auf äußerst hohem Niveau. Abgesehen von einer atemberaubenden Landschaft vereint die von 90.000 Einwohnern besiedelte Stadt Geschichte und Kultur in ihrer schönsten Form. Wer sich dafür entscheidet, ein Baugrundstück in der Neckar-Alb Region zu kaufen, kann online dazu mehr Informationen bezüglich der zu erhaltenden Grundstücke in Erfahrung bringen. Sieht man sich den aktuellen Mietspiegel und den großen Mangel an preiswerten Mietwohnraum in Tübingen an, erscheint das eigene Haus langfristig als rentable und bessere Lösung. Abgesehen davon, wohnen laut Umfragen in Tübingen die jüngsten und glücklichsten Menschen Deutschlands.

Die Teilorte Tübingens bieten attraktive Immobilien

Wer mit seiner Familie einen geeignet großen Wohnraum in Tübingen finden möchte, wird in der Altstadt auf ein großes Kapazitäts- und Kostenproblem stoßen. Zwar gibt es auch dort noch Baulücken, doch die Teil- und Vororte der Stadt bieten attraktive Baugrundstücke, auf denen der Traum vom Eigenheim wahr werden kann. Beachtet werden sollte unter anderem, ob und was auf dem Grundstück gebaut werden darf und wie sich die Boden- und Grundwasserverhältnisse gestalten. Dementsprechend ist die Wahl eines adäquaten und den eigenen Wünschen entsprechenden Haustyps zu treffen.

Ob Einfamilienhaus oder Doppelhäuser: In Tübingen kann jeder sein häusliches Glück finden

Besonders beliebte Modelle dieser Region sind Bungalows. Diese eingeschossigen Wohnräume zeichnen sich durch ihr typisches Flachdach, sowie die Barrierefreiheit, aufgrund nicht vorhandener Treppen aus. Für alldiejenigen, die über ein abgestecktes Maß an Zeit verfügen sind sicherlich auch industriell vorproduzierte Fertighäuser eine Option. Die Universitätsstadt Tübingen, die circa 40 km von Stuttgart entfernt liegt, hat es sich explizit zum Ziel erkoren, Brachflächen zu erschließen und eine durchmischte und anlockende wohnliche Atmosphäre zu schaffen. Gebiete wie Österberg, Wanne, Lustnau-Stäudach und Waldhäuser Ost zeichnen sich zudem durch ihre Höhenlage und eine atemberaubend frische Luft aus, mit der das Necker-Tal nicht mithalten kann.Wer sich für eine aktuelle Richtwertkarte für Immobilien interessiert, ist beim Stadtvermessungsamt im Technischen Rathaus genau an der richtigen Adresse.

 

Mai 6th, 2013 | Leave a Comment

Sitemap | Twitter Handwerk-Dienst | BloggerAmt | Impressum |Artikel (RSS) und Kommentare (RSS).