Werkzeug Grundausstattung für die erste eigene Wohnung

cc by flickr/ Markusram

cc by flickr/ Markusram

Die erste eigene Wohnung ist ein wichtiger Schritt in die Unabhängigkeit und das Leben als Erwachsener. Die neu gewonnene Unabhängigkeit bringt aber nicht nur freie Entfaltung mit sich, sondern auch ein großes Maß an Verantwortung. Wenn etwas in der eigenen Wohnung defekt ist oder etwas montiert werden muss, benötigt man Werkzeug. Da das öfter vorkommen kann, empfiehlt es sich die wichtigsten Werkzeuge im eigenen Haushalt zu haben. Doch welche sind das und wo kauft man am Besten neues Werkzeug?

Zu den wichtigsten Werkzeugen zählen Schraubenzieher bzw. Schraubendreher. Sei es der Aufbau eines Möbelstücks, das Montieren von Lampen oder das einfache Nachziehen von Schrauben selbst bei kleinen Gebrauchsgegenständen: Schraubenzieher sind in einem eigenen Haushalt nicht wegzudenken. Auf Grund der unterschiedlichen Anfertigung von Schrauben ist es ratsam, verschiedene Modelle von Schraubenziehern zu haben. In jedem Fall sollten je zwei bis drei Schlitzschraubenzieher und Kreuzschlitzschraubenzieher genügen.

Zur weiteren Grundausstattung an Werkzeug für die eigenen vier Wände zählt der Hammer. Viele Möbelstücke erfordern beim Aufbau seine Verwendung, zum Beispiel wenn bei einem Schrank die Rückwand mit Nägeln befestigt wird. Normalerweise ist ein gewöhnlicher Hammer völlig ausreichend für alle Tätigkeiten, die den Einsatz eines Hammers im Haushalt erfordern.

Schraubenschlüssel gehören ebenfalls zu den wichtigsten Werkzeugen für Heimwerker. Sie werden meistens verwendet um Schrauben und Muttern festzuziehen oder sie wieder zu lösen. Es gibt verschiedene Arten von Schraubenschlüsseln, die sich über ihr Profil unterscheiden. Am wichtigsten sind die sogenannten Maulschlüssel (alternative Bezeichnung: Gabelschlüssel) und Ringschlüssel. Für Heimwerker sind Sets der Ring-Maulschlüssel bestens geeignet, da sie die beiden wichtigen Schlüsselarten kombinieren.

Zangen sollte man nicht vergessen. Auch dieses Werkzeug gibt es in vielerlei Variation. Für den einfachen Heimwerker ist die Anschaffung einer Kneifzange und einer Kombizange genügend. Nägel sind mit einer Kneifzange leicht herauszuziehen. Die Kombizange ist ein Multifunktionswerkzeug und ist unter anderem für das Bearbeiten von Drähten bestens geeignet. Des Weiteren gehört eine Wasserpumpenzange zu einer guten Werkzeugausstattung für Heimwerker. Die Wasserpumpenzange ist eine sehr wichtige Greifzange. Sie wird immer dann benötigt, wenn Wasserleitungen zu verschrauben sind. In den eigenen vier Wänden kommt sie zum Einsatz, wenn der Geschirrspüler und die Waschmaschine angeschlossen werden. Auch beim Montieren von Armaturen im Bad oder in der Küche wird die Wasserpumpenzange eingesetzt.

Wer diese praktischen Werkzeuge zur Verfügung hat, dem fehlen nur noch wichtige Elektrowerkzeuge. Ein Akkuschrauber ähnelt in seiner Funktion teilweise Schraubenziehern, aber seine Einsatzmöglichkeiten gehen weit über die von Schraubenziehern hinaus. Der Akku-Bohrschrauber kann auch für einfaches Bohren verwendet werden. Darüber hinaus ist das Arbeiten mit dem Akkuschrauber zeitsparend. Beim Kauf empfiehlt sich die Überlegung, ob ein Ersatzakku dazugekauft wird, um für längere Arbeiten gewappnet zu sein.

Welche weiteren Elektrowerkzeuge für das Heimwerken infrage kommen, hängt letzten Endes davon ab, welche Tätigkeiten selber ausgeführt werden sollen. Für einfache Tischlerarbeiten bieten sich Stichsägen und elektronische Universalwerkzeuge an. Etwas wichtiger für viele Heimwerker ist eine elektronische Bohrmaschine, die für Bohrarbeiten jeder Art infrage kommt. Wer Schränke, Regale oder andere Gegenstände an der Wand befestigen möchte, kann auf eine gute Bohrmaschine nicht verzichten.

Das Angebot an Werkzeugen ist durch diese Aufzählung noch längst nicht erschöpft. Für die grundlegenden Arbeiten eines Heimwerkers genügen die aufgezählten Werkzeuge jedoch absolut.

Februar 19th, 2017 | Leave a Comment

Holzfenster – So flexibel ist der Baustoff

Holzfenster | Foto: Sorpetaler

Holzfenster | Foto: Sorpetaler

Wer einen Neubau plant, renovieren möchte oder sein vorhandenes Haus durch weitere Fenster verschönern möchte, muss sich zunächst mit der Wahl der Materialien auseinandersetzen. Dafür vergleicht man am besten die zwei gängigen Arten von Fenstern. Einerseits werden Kunststofffenster verbaut und andererseits gibt es die Holzfenster. Kunststofffenster sind im niedrigen Preissegment vertreten, schädigen dafür aber auch deutlich mehr die Umwelt. Für Holzfenster müssen keine chemischen Stoffe verwendet werden, um den Baustoff wetterfest zu machen. Dafür sind sie auch etwas kostspieliger. Sämtliche Rückstände, die bei der Herstellung anfallen sind, wie der Baustoff selbst, recycelbar. Ein Nachteil von Holzfenstern ist, dass sie relativ pflegeintensiv sind und mehrfach gestrichen werden sollten, da die Oberfläche der Fenster im Durchschnitt je nach Wetterlage 5 Jahre hält. Dafür sind Holzfenster wiederum sehr langlebig und müssen selten ausgetauscht werden. Außerdem ist der Verzug minimal, denn Holz passt sich den wechselnden Temperaturen sehr gut an. Langfristig wird man seine Kreativität besser an Holzfenstern verwirklichen können, denn neue Farbe oder Griffe lassen sich problemlos auftragen, während Kunststofffenster aufwändig neu lackiert werden müssen.

Isolierungen und Gestaltung
Langfristig kann mit einem Holzfenster richtig gespart werden. Der natürliche Baustoff eignet sich hervorragend, um Energiekosten zu reduzieren und zur guten Isolierung des Hauses beizutragen. Ein Holzfenster vermindert außerdem den Treibhauseffekt, denn die dafür angepflanzten Bäume binden Kohlendioxid. Holz hat einen weiteren Vorteil gegenüber Kunststoff. Es dauert wesentlich länger bis es im Brandfall verbrennt. Dieser Fakt macht ein Holzfenster gerade für Familien interessant. Auch in der Gestaltung eines Holzfenstern kann man sich frei entfalten. Ob Erkerfenster, Dachluke, Bullauge, oder Maßanfertigung, aus Holz lässt sich nahezu jede Art von Fenster herstellen. Wer das Holz nicht streichen möchte, aber dennoch eine besondere Farbe haben möchte, kann auf Teakholz, Mahagoni, Kirsche und viele andere Sorten zurückgreifen. Sie bieten eine gleichmäßige natürliche Färbung und haben wenig Astlöcher, welche die Qualität des Holzes beeinträchtigen können. Holz kann im Gegensatz zu Kunststoff außerdem das Wohlbefinden steigern, da es Behaglichkeit und Geborgenheit vermittelt. Wie alle lebendigen Werkstoffe gehört auch Holz zu den ältesten Materialien der Welt, in denen der Mensch bereits vor tausenden Jahren lebte.

Februar 7th, 2016 | Leave a Comment

Was tun bei Schlüsselverlust? Muss der Vermieter benachrichtigt werden?

cc by pixabay / bykst

Ein Schlüsselverlust im Mietsverhältnis ist für alle Beteiligten ein großes Ärgernis. Dies trifft ganz besonders dann zu, wenn es sich bei dem verlorenen Schlüssel um ein Exemplar einer Schließanlage handelt.

Was tun bei Schlüsselverlust?

Grundsätzlich gilt: Schlüsselverlust sofort melden! Auch polizeilich sollte der Verlust registriert werden. Fragen Sie außerdem nach einigen Tagen an den örtlichen Fundbüros und anderweitigen Fundstellen nach. Die meisten Personen, die einen Schlüssel finden, geben diesen an den bekannten Fundstellen ab, da er für sie selbst keinen Wert darstellt. Sollten Sie nicht in Ihre Wohnung kommen, können Sie die Dienstleistungen eines professionellen Schlüsseldienstes, wie zum Beispiel die vom Profi-Schlüsseldienst, in Anspruch nehmen. Dieser unterstützt und berät Sie, was es nun in dieser ersten Phase nach dem Verlust zur Wahrung der persönlichen Sicherheit zu tun gilt.

Muss der Schlüsselverlust zwangsläufig gemeldet werden?

Diese Frage ist mit einem klaren „Ja“ zu beantworten. Wer den Schlüssel einer Mietwohnung verliert, ist verpflichtet, dem Vermieter unverzüglich Bescheid zu geben. Versäumt der Mieter die Meldung des Schlüsselverlusts, kann er für etwaige Folgeschäden, wie zum Beispiel Einbruch oder Diebstahl, verantwortlich gemacht werden. Gerade dann, wenn es sich um den Schlüssel einer Schließanlage handelt, ist das Melden des Verlusts auch für die Sicherheit der anderen Hausbewohner unabdingbar.

Was passiert, nachdem der Schlüsselverlust gemeldet worden ist?

Zwar ist der Vermieter verpflichtet, durch die spezielle Konzeptionierung einer etwaigen Schließanlage dafür Sorge zu tragen, dass die Kosten bei einem Austausch der Schließzylinder und Schlüssel möglichst gering gehalten werden können, jedoch können schnell einmal vierstellige Summen anfallen, die der Vermieter von dem Mieter zurückfordern kann. Hier zahlt es sich aus, eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen zu haben. Diese greift in vielen Fällen des Schlüsselverlusts, sofern dieser unverschuldet und nicht aus Nachlässigkeit passiert ist. Es gibt aber auch bereits diverse Schlüsselversicherungen, die hohe Schadensfälle im Zusammenhang mit der Erneuerung von großen Schließanlagen zuverlässig abdecken.
September 10th, 2014 | Leave a Comment

Tipps für den Teichbau

cc by pixabay / chefkeem

cc by pixabay / chefkeem

Seerosen, plätscherndes Wasser und lebhafte Fische – ein Teich ist der Blickfang jedes Gartens. Mit ein paar hilfreichen Tipps gelingt jedem ambitionierten Hobbygärtner der Teichbau.

Kreativität ist gefragt

Je nach dem eigenem Geschmack und vorhandenem Platz kann zwischen Folienteichen, Fertigteichen oder Hochteichen gewählt werden.
Ein Folienteich lohnt sich ab einer Größe von rund fünf Quadratmetern. Je größer, desto besser und leichter hält der Teich sein biologisches Gleichgewicht. Steht aber eine kleiner Fläche zur Verfügung, empfiehlt sich ein Beckenteich. Träumt man von einem Gartenteich, scheut aber die Grabungsarbeiten, ist der moderne Hochteich genau das Richtige. Nicht nur Teichliebhaber werden diesen Platz zum Entspannen nicht mehr missen wollen.
Eines haben alle Teiche gemeinsam – sie benötigen Sauerstoff. Der Teichbelüfter gewährleistet auch im Winter unter der geschlossenen Eisdecke eine optimale Sauerstoffversorgung. Hochwertiges Teichzubehör und Inspiration für Wasserläufe und Pumpen sind unter http://www.teichpoint.de aufgelistet. 

Die Lage des Teichs ist entscheidend

Wenn es das Platzangebot erlaubt, sollte der Teich nicht unter Bäumen angelegt werden, Es erspart viel Arbeit, wenn nicht andauernd das Laub aus dem Teich geholt werden muss. Zu viel Laub am Teichboden führt zu einer raschen Schlammbildung. Ebenso sollte bei der Wahl des Platzes darauf geachtet werden, dass der Teich nicht den ganzen Tag der Sonnenstrahlung ausgesetzt ist. Das sich rasch erwärmende Wasser fördert die Algenbildung. Rund sechs Stunden Sonne am Tag sind ausreichend. Bei der Teichplanung bereits bedenken, dass ein Stromanschluss, zum Beispiel für die Pumpe, in der Nähe sein muss. Werden im Teich auch Fische gehalten, darf die Oberfläche im Winter nicht vollständig zufrieren. Schwimmende Styroporringen verhindern das. Auf den Teichgrund sollte keine Erde gegeben werden, diese würde nur das Algenwachstum fördern. Besser ist, wenn Sand verwendet wird. Ganz wichtig sind Unterwasserpflanzen, da diese in der Lage sind dem Wasser Nährstoffe zu entziehen und dadurch einer vermehrten Algenbildung entgegenwirken.
Januar 25th, 2014 | 1 Comment

Die korrekte Rolltreppenwartung

cc by flickr / Sascha Kohlmann

An vielen Stellen des öffentlichen Lebens sind sie anzutreffen und helfen dabei, Personen von einer Ebene auf die andere zu transportieren, ohne das große Anstrengungen möglich sind. Die Rede ist in diesem Zusammenhang von Rolltreppen. Damit diese auch noch nach Jahren eine einwandfreie Funktionalität in den unterschiedlichen Bereichen aufweisen, führt kein Weg um eine regelmäßig durchgeführte Wartung herum. Worauf es an dieser Stelle ganz genau zu achten gilt, können Sie im nächsten Abschnitt einmal ganz genau in Erfahrung bringen, wovon Sie sich nun einmal einfach selbst überzeugen sollten.

Die Rolltreppenwartung in regelmäßigen Abständen besonders wichtig
Es versteht sich hier natürlich von selbst, dass eine solche Wartung ausschließlich von hierfür ausgebildetem Personal durchgeführt werden sollte. Immerhin handelt es sich bei einer solchen Rolltreppe um eine Einheit, die tagtäglich von unzähligen Menschen in Anspruch genommen wird. Die fehlerhafte Integration von Teilen oder die unvorteilhafte Wartung birgt ein hohen Risiko, weshalb auch Experten sowie Versicherungen dazu raten, die hierbei anfallenden Arbeiten ausschließlich von hierfür qualifiziertem Personal ausführen zu lassen.

Allerdings können Sie die entsprechend notwendigen Ersatzteile für Rolltreppen (Fahrtreppen) auch an anderer Stelle zu vergleichsweise günstigen Konditionen kaufen und es dann vom Fachpersonal einbauen lassen. Aber auch hier sollten Sie unbedingt darauf achten, einzig qualitativ hochwertig verarbeitete Ersatzteile in Anspruch zu nehmen und unter gar keinen Umständen am falschen Ende zu sparen. Immerhin hängt hiervon die Unversehrtheit der Besucher der jeweils betroffenen öffentlichen Einrichtung ab, welches Risiko Sie auf gar keinen Fall eingehen sollten.

Sorgen Sie also in Zukunft dafür, dass alle sich unter Ihrer Obhut befindlichen Rolltreppen sowohl durch eine hohe Funktionalität als auch einen erstklassigen Sicherheitscharakter zu überzeugen wissen, was sich in tatsächlich sämtlichen Bereichen zeigt. Die Inanspruchnahme eines Fachmanns macht sich also gleich doppelt bezahlt!

Dezember 9th, 2013 | Leave a Comment

Sitemap | Twitter Handwerk-Dienst | BloggerAmt | Impressum |Artikel (RSS) und Kommentare (RSS).