Steuererleichterungen für das Handwerk 2010

Ob Unternehmensteuerreform, Ist-Versteuerung oder erhöhter Kinderfreibetrag, der Jahresbeginn 2010 bringt einen ganzen Reigen von Neuerungen im Steuerbereich mit sich. Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) gibt den Handwerksbetrieben und ihren Beschäftigten einen Überblick über die wesentlichen Veränderungen.

Im Rahmen des Wachstumsbeschleunigungsgesetztes treten zum 1.1.2010 Korrekturen bei der Unternehmensteuer in Kraft. Diese betreffen die Zinsschranke und die Verlustverrechnungsbeschränkung bei Mantelkäufen, aber auch das für das Handwerk wichtige Thema der geringwertigen Wirtschaftsgüter. So wird der Abzugsbetrag, bis zu dem geringwertige Wirtschaftgüter sofort steuerlich abgeschrieben werden können, wieder auf 410 Euro erhöht. Zudem wird das Hinzurechnungsquorum für Zinsanteile von Mieten, Pachten und Leasinggebühren von 65 auf 50 Prozent zurückgeführt.

Ebenso sieht das Wachstumsbeschleunigungsgesetz Korrekturen bei der Erbschaftsteuer vor. Mit dieser neuen Ausgestaltung ist eine erbschaftsteuerverträgliche Lösung für die Betriebe des Handwerks sichergestellt, auch wenn das Wahlrecht zwischen altem und neuem Recht für Todesfälle zum 31.12.2009 ausläuft. So wird die betriebliche Haltefrist zum Jahresbeginn von 7 auf 5 Jahre abgesenkt. Gleiches gilt für die Lohnsummenfrist. Darüber hinaus müssen über diesen Zeitraum von 5 Jahren auch nicht mehr 650 Prozent der Lohnsumme erhalten werden, sondern lediglich noch 400 Prozent. Das Lohnsummenkriterium gilt zudem anstatt für Betriebe ab 10 Mitarbeitern künftig erst für Betriebe mit mehr als 20 Mitarbeitern. Zudem wird der Steuertarif für Geschwister, Nichten und Neffen verbessert. Die Steuersätze variieren ab dem Jahreswechsel je nach Vermögen zwischen 15 und 43 Prozent.

Auf Drängen des ZDH wurde die bestehende Umsatzsteuergrenze für die Ist-Versteuerung in den neuen Bundesländern verlängert. Noch bis zum 31.12.2011 können Betriebe bis zu einer Umsatzsteuer von 500.000 Euro die Ist-Versteuerung anwenden. In den alten Bundesländern wurde die Grenze bereits zum 1.7.2009 dieser Regelung angepasst und von 250.000 auf 500.000 verdoppelt. Darüber hinaus hat die neue Bundesregierung angekündigt, im Rahmen der Reform des Umsatzsteuerrechts einen grundlegenden Wechsel zur Ist-Versteuerung zu prüfen.

Handwerksbetriebe können noch bis zum 31.12.2010 erweiterte Abschreibungsmöglichkeiten nutzen. So wurde der 7 g-EStG-Investitionsabzugsbetrag, der insbesondere für die kleinen und mittleren Unternehmen des Handwerks von großer Bedeutung ist, deutlich verbessert. Ebenso ist noch bis zum Ende des nächsten Jahres die degressive Abschreibung für abnutzbare bewegliche Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens möglich.

Dezember 28th, 2009 | Kommentieren

Beleidigung von Kollegen ist ein Kündigungsgrund

Alle Stinkstiefel und eher mürrischen Zeitgenossen müssen jetzt aufpassen, denn ein aktuelles Urteil hat noch einmal bestätigt, dass das Beleidigen von Kollegen ein Kündigungsgrund ist.

Im aktuellen Fall ging es um eine Bäckereifachangestellte die mehrfach vor den Kunden verbal auf die Auszubildende losging und diese bloß stellte. Als die Auszubildende sich daraufhin beim Chef beschwerte wurden die Beleidigungen sogar noch schlimmer und arteten in Bedrohungen aus. Der Chef ermahnte seine Mitarbeiterin mehrfach ihr Verhalten zu ändern, doch es geschah eher das Gegenteil.

Ein Aussetzer vor der Filialleiterin brachte dann schließlich das Ende: Der Bäckereifachangestellten wurde fristlos gekündigt. Diese zog daraufhin vor Gericht und verlor.

Das Gericht betonte noch einmal, dass massive Beleidigungen gegenüber Kollegen eine fristlose Kündigung rechtfertige. Der Chef müsse aufgrund seiner Fürsorgepflicht seine Mitarbeiter vor Angriffen schützen. Zudem müsse er dafür Sorge tragen, dass der Produktionsablauf nicht beeinträchtigt wird. Vielleicht sogar ein kleine Hoffnung für Mobbing-Opfer?

Dezember 17th, 2009 | Kommentieren

Wie finde ich einen guten Handwerker?

Einen guten Handwerker zu finden, kann sich mitunter schwierig gestalten. Wer nicht gerade einen heißen Tipp aus dem Bekanntenkreis erhält, muss sich selbst auf die Suche nach einem passenden Handwerker machen. Erste Informationen liefern hier z.B. Handwerksverzeichnisse, die Aufschluss über alle in der näheren Umgebung gelegenen Handwerksverbände geben, oder aber auch die Gelben Seiten. Neben diesen Möglichkeiten bieten sich allerdings auch die Kleinanzeigenportale im Internet als erster Ansatzpunkt für eine Recherche an.
Ein Marktplatz, der sich hierbei von den bekannten Portalen unterscheidet, ist anounz. Dieses erst kürzlich gegründete Kleinanzeigenportal revolutioniert mit neuen Ansätzen den Kleinanzeigenmarkt. So legen sich die Nutzer des Portals ihr eigenes Profil an, wodurch auf diesem Portal nicht mehr anonym miteinander gehandelt wird. Auch Handwerker können sich bei anounz ihr eigenes Profil anlegen und z.B. Fotos von Referenzobjekten hochladen, so dass man bei seiner Recherche schon einmal einen kleinen Eindruck gewinnen kann. Außerdem können die Nutzer Anzeigen kommentieren und so öffentlich in einen Dialog mit dem Anbieter treten. So werden möglicherweise einige Fragen schon im Vorfeld geklärt, wenn andere Nutzer zuvor dieselbe Frage zur Anzeige hatten. Es ist für die Suche nach einem passenden Handwerker bestimmt keine Zeitverschwendung sich dieses innovative Kleinanzeigenportal einmal anzuschauen und in der Rubrik für Dienstleistungen und Handwerker.

Dezember 7th, 2009 | Kommentieren

Stenkelfeld – Handwerker im Beichtstuhl

Stenkelfeld wird vielen gerade in Norddeutschland ein Begriff sein. Seit den 1990er Jahren wird die Hörspiel-Reihe des Norddeutschen Rundfunks dort ausgestrahlt und hat sich schnell einen kleinen Kultcharakter aufbauen können. Satirisch werden dort Alltagsgeschichten rund um eine fiktive Gemeinde aufgearbeitet, vor allem eben Politiker, Behörden und Handwerker.

In dieser Episode geht es um einen Beichtstuhl vor dem Handwerker Schlange stehen. Und eines ist sicher, zu beichten haben sie viel… 😉

Dezember 5th, 2009 | Kommentieren

Sitemap | Twitter Handwerk-Dienst | BloggerAmt | Impressum |Artikel (RSS) und Kommentare (RSS).