Kürzung der Solarförderung

Solaranlagen by Flickr OregonDOTFür die Solarbranche und Atomgegner brechen unter der neuen Regierung harte Zeiten an. Nicht nur, dass die Laufzeiten der Atomkraftwerke verlängert werden, nun wird auch noch nach und nach die Solarförderung gekürzt.

Zu Beginn diesen Jahres geschah dies schon einmal um 9%. Nun haben sich die Union und die FDP auf eine weitere Kürzung um 16% zum 1. Juli geeinigt.

Experten rechnen daraufhin damit, dass tausende Arbeitsplätze in der Solarbranche bedroht sind, da diese Kürzungen vor allem Billiganbietern zu Gute kommt.

Solaranlagen auf Ackerfläche sollen sogar gar nicht mehr gefördert werden. Die Branche wirft der Regierung auch vor, bei einer solchen schweren Entscheidung sich kaum mit der Solarindustrie verständigt zu haben.

Februar 26th, 2010 | Kommentieren

Möbelhäuser: Rabattaktionen machen es kleineren Betrieben schwer

Möbelhaus Handwerk by Flickr ack-online deIn letzter Zeit machen immer mehr kleinere Handwerkbetriebe ihrem Ärger Luft. Schon seit längerem haben sie unter der „Geiz ist geil“-Mentalität der großen Konzerne zu leiden. Vor allem im Bereich des Möbelhandwerks stehen immer mehr Betriebe vor dem Aus.

Bis Rabatten von bis zu 70% locken die großen Möbelketten ihre Kunden. Doch dies ist meist nur möglich, wenn vorher etwas auf den Preis draufgeschlagen wurden und/oder die Qualität nicht stimmt. Hierbei haben natürlich kleine Schreinereien und Co. keine Chance.

Natürlich haben sie preislich auch einen kleinen Spielraum, dieser liegt aber bei weitem nicht bei 70%…

So ist vor allem im Möbelhandwerk bei den Kleineren Kreativität gefragt. Ihr Vorteil: Sie können ganz spezielle Werbeaktionen durchführen und diese individueller gestalten. Sowieso ist Individualität das größte Kapital von kleineren Betrieben, was sie unbedingt auch ausspielen sollten. Bei all dem billiger, billiger und billiger ist zudem ein weiterer interessanter Trend zu beobachten. Immer mehr Menschen werden Qualität und persönliche Beratung wieder wichtiger…

Hoffen wir also, dass den Leuten langsam aber sicher ein Licht aufgeht. 😉

Februar 18th, 2010 | Kommentieren

Besonders Homepages kleinerer Betriebe werden gerne gehackt

Computer by Flickr phil_gDass das Internet auch mit erheblichen Gefahren verbunden sein kann, dürfte den meisten inzwischen klar sein. Doch trotz des Wissens um die Gefahren gehen viele Betriebe bei der Erstellung der eigenen Websites ziemlich sorglos ans Werk.

In einer aktuellen Umfrage gaben 14% der befragten Handwerksbetriebe an, dass sie mit Passwörtern und ähnlichem sorglos umgingen. Jeder fünfte habe seine Website ohne fachliche Hilfe einfach selbst erstellt.

So viel Gottvertrauen rächt sich: Rund 11% aller Unternehmen wurden bereits Opfer von Hacker-Angriffen, die massiven Schaden anrichteten, Tendenz steigend.

Experten warnen daher vor allem kleine und mittlere Betrieb davor, zu sorglos an das Projekt Website heranzugehen und sich unbedingt Hilfe bei einem Fachmann zu suchen, und sei es nur es ist eine einmalige Beratung in Sachen Sicherheit…

Februar 11th, 2010 | Kommentieren

Immer mehr Unternehmer stemmen sich gegen ELENA

Handwerk ELENA Datenschutz by Flickr Sebastian BergmannSeit Anfang des Jahres sind alle Arbeitgeber dazu verpflichtet, einmal im Monat alle möglichen Daten elektronisch an die Deutsche Rentenversicherung zu übermitteln. Darunter auch extrem persönliche Daten wie Abmahnungen, Kündigungsgründe, Kündigungsfristen und Kündigungsschutzklagen, Urlaubs- und Fehlzeiten inklusive Krankheitstage und Streikbeteiligung.

ELENA nennt sich das Datensammelsystem, durch das Datenschützer den gläsernen Menschen zum greifen nahe sehen. All diese Daten sind für den Fall gedacht, dass mal ein Arbeitnehmer Wohngeld, Arbeitslosengeld oder sonstige Sozialleistungen beantragt. Was alles dadruch passieren kann, zeigt ein Beitrag des Magazins monitor, das wir hier gefunden haben.

Jetzt stellen sich auch immer mehr Unternehmer gegen ELENA. 25.000 Euro Bußgeld riskieren die Arbeitgeber, wenn sie sich weigern die vertraulichen Daten ihrer Mitarbeiter an den Staat zu übermitteln… Trotzdem stellen sich bereits über 50 Betriebe gegen ELENA, Tendenz steigend.

Februar 4th, 2010 | Kommentieren

Sitemap | Twitter Handwerk-Dienst | BloggerAmt | Impressum |Artikel (RSS) und Kommentare (RSS).