Umfrage: Die meisten Deutschen sind zufrieden mit den Handwerkern

100 Euro by flickr, viZZZualLaut einer Studie des Immobilienportals Immowelt.de sind die meisten Deutschen offensichtlich mit den Diensten der Handwerker zufrieden. Vorbei also die Klischees vom unzuverlässigen Handwerker? Wie es aussieht, ist dies von Bevölkerungsgruppe zu Bevölkerungsgruppe verschieden.

73% der Befragten gaben an bislang keine Probleme mit Handwerkern gehabt zu haben. 18% hatten Probleme mit Mängeln, 9% mit dem Fertigstellungstermin und nur 5% aufgrund einer zu hohen Rechnung.

Die zufriedenste Gruppe ist die der Rentner: 85% gaben an rundum zufrieden zu sein. Am meisten Beschwerden kamen von Seiten der Besserverdienenden und Beamten. Bei den Besserverdienern beschwerten sich 12% über zu teure Preise und bei den Beamten sogar 19%. Schon komisch, dass die mit dem meisten Geld am meisten nörgeln…

Juli 29th, 2010 | Kommentieren

Bäcker verklagen Aldi

Brot by flickr, kochtopfSchon seit längerem ist das sogenannte „Backwerk“ beim Discounter richtigen Bäckern ein Dorn im Auge. Seit einigen Monaten wirbt Aldi Süd nun auch noch mit dem Slogan „ Den ganzen Tag frisches Brot und frische Brötchen“. Dies ging nun zu weit und das Bäckerhandwerk verklagt den Discounter.

Aldi Süd hat etliche Filialen mit einem Ofen ausgestattet, der in den Augen des Marktes eine „technische Innovation“ darstellt und einen Backvorgang über den gesamten Tag verteilt möglich macht.

Die Bäcker werfen Aldi jedoch vor, dass die Brote und Brötchen bereits fertig sind und in dem Ofen nur noch gebräunt werden. Die Kunden würden also keine frische Ware bekommen, was richtige Bäcker enorm stört.

Zudem verwende Aldi aus Ersparnisgründen einen viel zu geringen Roggenanteil im Roggenmischbrot. Mindestens 50% Roggen sind vorgeschrieben, Aldi verwendet leidglich 34%, worunter die Qualität des Brotes erheblich leide.

Mal sehen, wer sich in diesem Streit am Ende durchsetzt…

Juli 22nd, 2010 | Kommentieren

Schufa: Bald auch Auskunft über Unternehmen

Konnten bisher bei der Schufa Kreditgeber nur Informationen über Privatpersonen erfragen, soll dies in Zukunft auch für Unternehmen möglich sein. Der Grund dafür sei, dass die meisten Unternehmen in Deutschland Kleinunternehmen sind, bei denen die Bonität stark vom Inhaber abhängig ist.

Durch die Auskuft der Schufa sollen alle Personen mit berechtigtem Interesse sich eine erste Einschätzung über das Unternehmen machen können. Personen mit berechtigtem Interesse sind zum Beispiel Lieferanten, Kreditgeber, Kunden, aber auch potentielle Mitarbeiter, was garantiert nicht bei allen Unternehmen auf Gegenliebe stoßen wird.

Die Kreditwürdigkeit der Unternehmen solle zudem noch mit Beurteilungen aus dem regionalen Umfeld und der Geschäftsbeziehungen angereichert werden. Also, ziemlich tiefe Einblicke für fast alle…

Juli 15th, 2010 | Kommentieren

Vorleistung bei polnischen Handwerkern üblich

Immer mehr deutsche Haushalte greifen auf polnische Handwerker zurück. Diese haben den Ruf schnell fertig zu sein, akkurat zu arbeiten und dabei noch wenig zu kosten. Doch bevor man auf die Kollegen aus Polen setzt, sollte man sich natürlich unbedingt über deren Rechtslage informieren und was man dabei beachten muss.

Auf den Seiten der Verbraucherzentrale Brandenburg findet man hierzu aktuell einen „rechtlichen Reiseführer“ zu diesem Thema.

So sind zum Beispiel Vorleistungen in Polen durchaus üblich. Ein Punkt, bei dem schon mancher Deutsche zu unrecht skeptisch geworden ist. In Polen kann man die komplette Vergütung oder auch ein Anzahlung bereits bei Vertragabschluss einfordern.

Juli 8th, 2010 | Kommentieren

Handwerker spart Energie – ganz einfach!

Wenn es um das Thema Energie sparen und Handwerk geht, meint man doch regelrecht den Handwerksmeister in seinem Raumausstatter-, Sanitär oder Dachdeckerbetrieb schimpfen zu sehen: „Wie sollen wir denn da noch Energie sparen? Der Staat nimmt uns doch regelrecht aus!“
So kann man, muss man aber die Sache nicht sehen. Mit ein paar einfachen Maßnahmen lässt sich durchaus etwas für eine positivere Energiebilanz tun. Hauptsächlich tut es dem arg gebeuteltem Handwerksgeldbeutel gut. Darüber hinaus hat ein geändertes Energieverbrauchsverhalten einen nicht unbedeutenden Einfluß auf unsere Umwelt. Lieber Handwerksmeister: Jetzt mal ausnahmsweise einfach mal nicht meckern – einfach nur freuen, dass wir es im Grunde nur mit ziemlich vielen Vorteilen zu tun haben.

Ganz klar: Strom- oder Gaspreisvergleich

Ist der bisherige Strom- oder Gasanbieter zu teuer, lohnt doch ganz einfach ein Vergleich. Gibt es etwa günstigere Gas- oder Stromanbieter? Ja, die gibt es. Lieber Handwerksmeister: Nicht meckern, sondern einfach mal vergleichen! Das, was der Durchschnittsstromverbraucher tut – nämlich ein Großteil Ihrer Kunden – können Sie doch auch. Oder? Verivox.de – was ist das? Das ist die Adresse unter der Sie doch ganz einfach vergleichen können. Was geben Sie jetzt aus und was könnten Sie bei einem Wechsel in Zukunft ausgeben? Stromanbietervergleich lohnt – in jedem Fall!

Andere einfache Maßnahmen

Wie wäre es, wenn … Sie mehrere Routen zusammenlegen und nicht eine Ausfahrt zu Ihrem Kunden ins weit entfernte JWD zusätzlich unternehmen? Mit einem Verweis auf Ihr geändertes (umweltfreundliches) Verhalten, können Sie bei Ihren Kunden sicherlich punkten! Es sei denn, des Kunden Keller steht derweil gerade unter Wasser und Sie als Sanitärbetrieb müssen als Schnelleinsatzkommando ausrücken. Das ist natürlich etwas anderes. Klar.
Stromersparnis ist aber auch anders denkbar: Wieviele Ihrer „Glühbirnen“ entsprechen schon länger nicht mehr den aktuellen Energie-Sparverordnungen? Schalten Sie um auf Energiesparleuchten und erweisen Sie sich und Ihren Kunden einen unschätzbaren Dienst!

Juli 2nd, 2010 | Kommentieren

Sitemap | Twitter Handwerk-Dienst | BloggerAmt | Impressum |Artikel (RSS) und Kommentare (RSS).