Handwerk als Wahlfach in beruflichen Gymnasien

cc by flickr/ Zukunft Industrie

cc by flickr/ Zukunft Industrie

War es für die meisten Gymnasiasten früher klar, dass sie nach dem Abitur studieren würden, so zieht es inzwischen immer mehr hin zu einer Ausbildung. So sind beim Handwerk Abiturienten gerne gesehen. In Baden-Württemberg können ab dem neuen Schuljahr Schüler an beruflichen Gymnasien sich für das Wahlfach Handwerk entscheiden.

Geht es nach der Handwerkskammer soll dies in immer mehr Bundesländern möglich sein, denn die Schüler sollen schon früh an handwerkliche Berufe herangeführt und begeistert werden und so natürlich auch Praxiserfahrung und eine gewisse Vorkenntnis sammeln.

In Baden-Württemberg wird das Fach Handwerk zwei Stunden die Woche unterrichtet und im Themenspektrum sind auch Unternehmensführung, Technik oder Marketing vorgesehen. Die Handwerkskammer wirbt momentan kräftig für diese Möglichkeit.

März 31st, 2011 | Kommentieren

Elektrowerkzeug, das jeder Heimwerker braucht

Material- und Werkzeugschrank

Material- und Werkzeugschrank

Jeder einigermaßen professionelle Heimwerker benötigt eine entsprechende Ausstattung an Elektrowerkzeug. Dabei ist natürlich auch der Interessenschwerpunkt zu berücksichtigen. Wenn Sie zum Beispiel mit Ihren Kindern gerne Laubsägearbeiten durchführen, benötigen Sie hierfür ein entsprechendes Gerät.

Das Elektrowerkzeug sollte in einem Werkzeugschrank aufbewahrt werden, der – wenn möglich – abschließbar sein sollte. Damit sind die Werkzeuge vor dem Zugriff Unbefugter, zum Beispiel der eigenen Kinder, optimal geschützt. Natürlich können neben den Elektroartikeln auch einfache Werkzeuge wie Zangen, Hämmer, Feilen, Sägen, Sägeblätter und dergleichen mehr im Werkzeugschrank aufbewahrt werden. Auch ein Sortiment an Nägeln, Schrauben, Unterlegscheiben und Fahrradreparaturausstattung kann dort, wenn der Platz dafür ausreicht, untergebracht werden.

Zur Grundausstattung eines Heimwerkers gehört eine Bohrmaschine. Dabei ist es egal, ob es sich um eine Akkubohrmaschine oder um eine Schlagbohrmaschine handelt. Hier kommt es auf den Einsatzzweck an. Auch ein Akkuschrauber sollte für jeden Heimwerker zur Grundausstattung gehören. Wer einen eigenen Garten hat, benötigt für diesen einen Rasenmäher und eventuell eine elektrische Heckenschere.

Eventuell wird auch eine Winkelschleifmaschine für verschiedene Arbeiten im Haushalt benötigt. Wenn möglich ist diese mit einem anderen Aufsatz auch für weitere Verwendungszwecke geeignet, zum Beispiel zum Schleifen und Polieren von Gegenständen.

Wer in seinem Garten viele Bäume hat, hat auch entsprechendes Holz zu entsorgen oder weiterzuverwerten. Um heruntergefallene Äste zu zerkleinern, benötigen Sie einen entsprechenden Häcksler. Dieser zerschreddert das Holz in entsprechend kleine Stücke, die dann optimal zum Verfeuern im Kamin – natürlich nach einer entsprechenden Trocknungszeit – oder in die Biotonne gegeben werden können. Auf den Kompost können Sie dieses Holz unzerkleinert geben.

Wenn in Ihrem Haushalt Sägearbeiten durchgeführt werden sollen, benötigen Sie dafür eine Kreissäge. Mit dieser können Sie zum Beispiel Laminat auf die richtige Länge oder auch die Arbeitsplatte in der neuen Küche auf das richtige Maß zurechtsägen. Dafür benötigen Sie dann keinen Fachmann, sondern können dies – wenn Sie geschickt sind – selbst erledigen.

In geeigneten Räumen oder an der frischen Luft können auch Schweißarbeiten zu Hause erledigt werden. Dies ist zum Beispiel nötig, wenn Sie selbst Reparaturen an Ihrem Pkw durchführen können und müssen. Besorgen Sie sich bitte dafür aber die entsprechende Schutzausrüstung. Ein entsprechendes Schweißgerät können Sie sich vielleicht ausleihen oder aber kaufen. Achten Sie hierbei aber bitte in erster Linie auf die Qualität und nicht auf den Preis.

März 28th, 2011 | Kommentieren

Modetrend Gummistiefel

Hunter Gummistiefel

Hunter Gummistiefel

Als die Ureinwohner Südamerikas zum ersten Mal Stoffschuhe mit einem Pflanzensaft tränken und damit eine latexartige Substanz erzielen, die eine gewisse Haltbarkeit und Schutz vor Nässe verspricht, sind diese Kleidungsstücke weit davon entfernt, wie Stiefel auszusehen. Zu jenen Zeiten erfüllen sie immerhin ihren Zweck.

 

Die Herstellung von Gummistiefeln entwickelt sich seit dem Jahr 1840, als es einem gewissen Herrn Goodyear gelingt, ein unverwüstliches Material für dieses robuste Schuhwerk zu entwickeln, immer weiter. Wir kennen diesen Nässeschutz in Stiefelform noch in der Farbe Militärgrün, wie sie heute weiterhin gerne der Gärtner oder der Bauer trägt.

Erst viel später erkennen namhafte Modedesigner, dass sich die Zweckmäßigkeit dieser Stiefel und modisches Design nicht zwangsläufig ausschließen, und verleihen den Garten- und Regenstiefeln durch wunderschöne Designs ihre heutige Stadttauglichkeit. Träger dieser Designer-Gummistiefel gelten geradezu als Trendsetter. Auf Seiten wie ShopStyle Deutschland findet man inzwischen mehrere Dutzend Gummistiefel, weshalb wir hier die bekanntesten Marken einmal genauer vorstellen.

Aigner
Die Modefirma Aigner bleibt ihrem Image treu und setzt bei Gummistiefeln auf sportliche Eleganz. Mustergültig ist der Aigle Damen-Gummistiefel Chantebelle, aus der Ferne kaum als solcher zu enttarnen. Die Farbe Schwarz und eine Schnalle am oberen Schaft verleihen ihm seine elegante Note, der sich modisch orientierte Frauen kaum entziehen können. Punkten kann dieser vollkommen wasserdichte Stiefel auch durch sein erstaunlich geringes Gewicht. Doch Gutes und ein guter Name haben ihren Preis. Mit ca. 85,00 EUR liegen diese Stiefel im oberen Bereich ihrer Klasse und sind ebenso erhältlich in Fachgeschäften als auch bei vielen Internet-Schuhanbietern sowie im Versandhandel.

Hunter
Gummistiefel von Hunter sind keine maschinelle Massenware. Sie werden handgefertigt und bürgen damit für Qualität. Dies hat sich auch am englischen Königshof herumgesprochen. Schon seit geraumer Zeit gilt Hunter als Hoflieferant der Queen. Seit 1856 befasst sich Hunter mit der Herstellung von Gummistiefeln. Heute wäre da der Balmoral Classic Hochschaft-Gummistiefel. Dieser ist zwar nicht für einen Marathon geeignet, wird jedoch empfohlen für die Jagd oder weitere Outdoor-Aktivitäten. Zu einem stolzen Preis von ca. 129,00 EUR ist dieser Stiefel in ausgewählten Fachgeschäften zu haben.

Auch fröhliche Farben wie Pink und Gelb haben neben dem Jagdgrün in der Produktion von Hunter ihren festen Platz. Hunter stellt Stiefel für Kinder und Erwachsene her.

Moovboot
Moovboot-Gummistiefel sind in verschiedenen Designs für Kinder, Damen und Herren auf dem Markt. Moovboot setzt auf dezente als auch auf Modefarben. Betrachten wir den Super Gloss-Gummistiefel in fire engine red, wirkt dieser verführerisch auf Damen, die auf roten Lack stehen. Nehmen wir den Motorboot Winter Isle-Gummistiefel in pink rouge, stellen wir erfreut fest, so modisch hat die Welt einen Gummistiefel aus Naturkautschuk mit rosafarbenem Ornamentaufdruck noch nie gesehen. Seine dicke Fütterung hält Damenbeine schön warm. Diese Stiefel machen Damen und Mädchen glücklich. Und dieses große Glück kann man kaufen. Für ca. 319,00 EUR darf die glückselige Käuferin die Winter Isle-Designerstücke von MoovBoot ihr Eigen nennen.

Neben dem genannten hochqualitativen und hochpreisigen Angebot steht die Modewelt zahlreichen weiteren Varianten von Gummistiefeln offen. Kein Muster, das nicht zu haben ist. Blumenmuster, Hahnentrittmuster, Kringel, Streifen und Stoffmuster wie Glencheck lassen Ihrer Fantasie beim Kauf Ihres Paares freien Lauf. Jeder Gummistiefel-Fan findet garantiert sein passendes Stück und auch den für ihn annehmbaren Preis.

März 25th, 2011 | Kommentieren

Ausbildung 2011: Stellen da, aber zu wenig qualifizierte Bewerber

cc by flickr/ Zukunft Industrie

cc by flickr/ Zukunft Industrie

Ein Trend, den man schon in den letzten Jahren nach und nach erkennen konnte, setzt sich auch in diesem Jahr fort. Der Lehrstellenmarkt hat sich deutlich gewandelt und so gibt es zwar wieder etliche freie Lehrstellen, jedoch sind qualifizierte Schulabgänger immer mehr Mangelware. Dies macht vor allem dem Handwerk Sorgen.

Bereits im letzten Jahr konnten in weiten Teilen Deutschlands nicht mehr alle freien Ausbildungsstellen besetzt werden, da viele Bewerber aufgrund von mangelnden Kenntnissen abgelehnt werden mussten. Gleichzeitig zeigt das Handwerk sich aber zufrieden mit seiner Werbestrategie: Es wird immer wichtiger zu zeigen, dass das Handwerk attraktive Berufe bereit hält.

Nur wenn dann die geeigneten Bewerber fehlen, nützt dies auch wenig. Vor allem im Kfz-Handwerk , im Metallbau und im Elektrobereich finden sich immer weniger Kandidaten, die den Mindestansprüchen an eine schulische Vorbildung genügen. An der Bildungssituation in Deutschland muss sich also nach wie vor dringend etwas ändern!

März 24th, 2011 | Kommentieren

Frühjahrskampagne von Obi: Baumarkt setzt komplett auf digitale Werbung

cc by wikimedia/ A.Savin

cc by wikimedia/ A.Savin

Während Praktiker gerade erst die Onlinewelt langsam für sich entdeckt, ist Baumarkt-Konkurrent Obi hier bereits einen Schritt weiter. Für die diesjährige Frühjahrs-Kampagne hat man sich sogar dazu entschlossen komplett auf Werbespots im TV zu verzichten und stattdessen auf digitale Werbeflächen zu setzen.

Zum einen sei da natürlich die inzwischen auch schon für viele fast übliche Online-Variante, zum anderen konzentriert sich Obi dieses Mal auf die Digitalisierung in der Außenkommunikation, wie es das Unternehmen selbst ausdrückt.

So finden sich in ganz Deutschland ab jetzt sieben Wochen lang rund 60.000 digitale Werbeflächen, die Obi für sich nutzt. Diese befinden sich meist in der Nähe zu Obi-Baumärkten. An diesen Werbeflächen haben die potentiellen Kunden die Möglichkeit interaktiv zu agieren. Alleine am Berliner U-Bahnhof Friedrichstraße belegt Obi zwei Wochen lang alle 26 digitalen Werbeflächen. Mal sehen, wie dieser digitale Sprung bei den Kunden ankommt…

März 23rd, 2011 | Kommentieren

Sitemap | Twitter Handwerk-Dienst | BloggerAmt | Impressum |Artikel (RSS) und Kommentare (RSS).