Die meisten Handwerksbetriebe nutzen E-Mail und Co. – Web 2.0 jedoch weniger

In Sachen Werbung, Imagepflege und Akquise bietet das Internet und vor allem soziale Netzwerke und B2B-Foren für alle Unternehmen eine große Chance. Leider haben diese laut einer aktuellen Studie die wenigsten Handwerksbetriebe noch nicht für sich erkannt, wären jedoch grundsätzlich interessiert.

90% der Unternehmen nutzen täglich E-Mail, 84% haben eine eigene Website und immerhin über zwei Drittel haben den Newsletter per E-Mail für sich als Werbemittel erkannt. Das „klassische“ Netz ist also angekommen.

Nur sieht dies beim Web 2.0 leider ganz anders aus. Die meisten Befragten gaben an, dass sie nicht in sozialen Netzwerken und B2B-Communities vertreten sind. Sie sehen darin jedoch auf jeden Fall eine Chance, jedoch fehlen ihnen nach eigenen Angaben die Informationen. Zudem können offenbar nur die wenigsten Chancen und Risiken richtig einschätzen.

Keinen Sinn sehen die meisten Handwerksbetriebe für sich hingegen in Auktionsplattformen und das Netz für Terminplanung und Auftragsverwaltung zu nutzen.

Im Bereich Web 2.0 herrscht im Handwerk also noch Nachholbedarf…

Tags: , , September 9th, 2010 Veröffentlicht in Handwerker

Geben Sie einen Kommentar ab.

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Sitemap | Twitter Handwerk-Dienst | BloggerAmt | Impressum |Artikel (RSS) und Kommentare (RSS).