Fingierte Abmahnungen bringen Handwerker auf die Palme

In den letzten Tagen haben diverse Handwerksbetriebe in ganz Deutschland fingierte Abmahnungen erhalten, bei denen ausgerechnet noch die Wettbewerbszentrale der Absender sein soll.

Diese zeigte sich nun geschockt und erklärt sich dazu offiziell nicht für verantwortlich. Viele Betriebe erhielten auf einmal Mahnungen von der „Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs“ mit dem Hinweis, sie hätten beim Portal my-hammer.de Angebote abgegeben, die „nicht in der Handwerksrolle der zuständigen Handwerkskammer eingetragen“ sind.

Die Schreiben haben die Aktenzeichen „M 5…/09“ und „M 5…/10“ und sind nicht unterschrieben.

Wer die Abzocker sind, kann noch niemand sagen. Betroffene sollen auf keinen Fall die geforderten Unterlassungserklärungen abgeben, sich an die Wettberwerbszentrale wenden und die angeblich offenen 189 Euro bezahlen!

Tags: , , Oktober 15th, 2009 Veröffentlicht in Betrug, Handwerker

Geben Sie einen Kommentar ab.

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Sitemap | Twitter Handwerk-Dienst | BloggerAmt | Impressum |Artikel (RSS) und Kommentare (RSS).