Wer die Verwaltung optimiert spart Zeit und Geld

Finanzsoftware

Finanzsoftware

Das Problem der Büroarbeit
Für viele Handwerksunternehmen liegt der Fokus der Tätigkeit ganz klar im operativen Bereich. Viel zu oft vernachlässigen Unternehmer, von denen viele Meister sind oder zumindest viele Jahre Erfahrung im Bereich Handwerk haben, die Bürotätigkeiten. Das Argument: Im Büro wird kein Geld verdient.

 

Zu den Bürotätigkeiten gehören neben der kaufmännischen Buchhaltungsvorbereitung auch das Erstellen von Angeboten, Bestellungen und Rechnungen, das Sortieren und Abheften von Belegen sowie die Begutachtung von betriebswirtschaftlichen Auswertungen. Oftmals müssen diese sogenannten Randlasten am Wochenende oder nach Feierabend noch schnell nebenbei erledigt werden.
Häufig ist in Unternehmen ohne, oder nur mit unzureichend qualifizierter kaufmännischer Basis kein definierter Standardprozess in der Büro-Tätigkeit vorhanden. Jede Bestellung, jedes Angebot und jede Rechnung stellt die Büromitarbeiter wieder vor eine neue Herausforderung. Den Prozess immer wieder von vorne zu durchdenken kostet nicht nur Zeit, sondern vor allem Geld. Word und Excel stellen meist die einzigen Hilfsmittel zur Abarbeitung von Aufträgen dar.
Um umfassend und zeitnah über den betriebswirtschaftlichen Status des Unternehmens informiert sein zu können, bedarf es der raschen Übermittlung von relevanten Daten an den Steuerberater, damit dieser eine betriebswirtschaftliche Auswertung erstellen kann.

Standards schaffen per moderner Software
Aus diesem Grunde haben sich am Markt verschiedene Software-Produkte etabliert, die die tägliche Arbeit im Bürowesen vereinfachen und beschleunigen sollen. Die Anschaffung einer solchen Software stellt für viele Handwerksunternehmen einen echten Mehrwert dar. Die Arbeit kann schneller und effizienter erledigt werden und eröffnet somit mehr Kapazität für die wirklich wichtigen Dinge: Die Kunden. Außerdem erhöht eine Software die Professionalität des Betriebs im Hinblick auf Außenstehende.
Ein weiterer Punkt ist, dass Stammdaten wesentlich übersichtlicher und schneller zu finden sind als in einer Excel-Tabelle. Die Bearbeitung von Reklamationen und die Nachverfolgung bestimmter Auftragsabläufe lassen sich ebenfalls mit der passenden Software nachvollziehen. Kunden lassen sich außerdem nach Umsatz oder Produktgruppen sortieren, was für Vertriebszwecke hochinteressant sein kann.
Viele Programme biete heutzutage zudem die Möglichkeit, von unterwegs per Smartphone oder Tablet alle unternehmensrelevanten Daten abzurufen und somit ortsunabhängig immer den vollen Überblick zu behalten.

Fazit
Wer noch keine Software besitzt, um die Büroarbeit strukturiert und professionell zu bewältigen, kann sich z.B. auf dem Portal des Softwareherstellers Lexware über Softwarelösungen informieren. Es gibt eine Vielzahl an Programmen auf dem Markt, viele bieten eine kostenlose Testversion an, die z.B. 30 Tage lang den vollen Funktionsumfang bietet. So können alle Funktionen und Ruhe getestet werden. Wenn diese den Anforderungen des Unternehmens entsprechen, kann man diese ganz bequem online bestellen.

Dezember 7th, 2012 | Kommentieren

Vebraucher müssen mehr zahlen – auch bei der Wohngebäudeversicherung

cc by geograph.co.uk / Anthony Park

Die Beitragseinnahmen in der Wohngebäudeversicherung stiegen 2010 um 2,7 Prozent und auch die Anzahl der Neuverträge wuchs um 0,7 Prozent. Doch dem gegenüber steht der Anstieg der Schadenfälle von 29 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Für viele Versicherer ist ein Ungleichgewichtig entstanden, das nicht mehr tragbar ist. Deshalb erhöhen zum Ende des Jahres 2012 viele Versicherungsunternehmen die Beiträge der Wohngebäudeversicherung. Leidtragende sind die Versicherten, die ab kommenden Jahr mehr für ihre Wohngebäudeversicherung zahlen müssen. Doch auch sie bekommen mit dem Sonderkündigungsrecht ein kleines Schlupfloch, um der Beitragserhöhung zu entgehen.

Sonderkündigungsrecht für Versicherte

Die Erhöhung der Versicherungsbeträge bekommen in den vergangenen Woche viele Versicherte per Post mitgeteilt. Bekannt sind Preisanstiege von bis zu 13 Prozent. Aber nicht jeder Versicherer nennt seine Erhöhungen öffentlich und deshalb könnten Versicherten durchaus mehr bevorstehen. Doch was viele Versicherungsunternehmen in ihrem Schreiben nicht mitteilen ist, dass man als Versicherte die Möglichkeit hat, von seinem Sonderkündigungsrecht Gebrauch zu machen. Die Option besteht, wenn sich der Versicherungsbeitrag, aber nicht die Leistung erhöht hat. Ist das gegeben, können Versicherte sofort kündigen und sich nach einer neuen Wohngebäudeversicherung umschauen. Denn nicht jeder Anbieter hat zu Beginn des neuen Jahres seine Beiträge nach oben schnellen lassen und zudem bietet der Markt eine vielfältige Auswahl. Selbst der Versandhandel bietet inzwischen Wohngebäudeversicherungen, die ganz ohne Beitragserhöhungen auskommen, an.

Kündigen ist nicht immer so einfach wie es scheint

Aber bei manchen Versicherungen ist das Sonderkündigungsrecht hinfällig. Denn einige Versicherer bieten sogenannte gleitende Neuzeitverträge an. Das heißt, jedes Jahr wird die Höhe der Versicherungssumme neu reguliert. Auf den ersten Blick ist das positiv zu bewerten, weil man als Versicherte optimal versichert bleibt. Doch mit der Neuregulierung der Versicherungssumme, erhöht sich theoretisch auch die Leistung und wenn sich sowohl diese wie auch Beiträge erhöhen, können Versicherte schlichtweg nicht auf das Sonderkündigungsrecht pochen, auch wenn die Versicherungsbeiträge erhöhen. Deshalb ist es ratsam, erst einmal das Kleingedruckte zu lesen.

Oktober 6th, 2012 | Kommentieren

Problemlos Umziehen in Hannover

cc by flickr / Mathieu B.

Auch wenn Umzüge oft eine positive Wendung bedeuten wie eine größere Wohnung, ein geräumiges Haus außerhalb der Stadt oder eine neue Arbeitsstelle können sie leicht in Stress ausarten und den Umziehenden viele Mühen bereiten. Es hapert oft an der Organisation und das Chaos ist vorprogrammiert. Deshalb haben sich Unternehmen auf Umzüge spezialisiert und garantieren durch ihre Erfahrung und bewährte Logistik für einen stressfreien, mühelosen Umzug.

Wer einen Umzug in Hannover organisieren muss, hat hier eine gute Auswahl an alteingesessenen und erfahrenen Unternehmen. Die Firma Rothfuss mit Sitz in der Mönckebergallee ist spezialisiert auf private Umzüge, aber auch Firmenumzüge aller Art. Der gewünschte Stadtteil kann im Internet bequem angeklickt und ausgewählt werden. Der Service des Umzugsunternehmens umfasst einen Umzugsberater, der sich unverbindlich vor Ort ein Bild der zu transportierenden Einrichtungsgegenstände und Kartons macht und danach den Preis festlegt. Das Angebot reicht vom „Rundherum sorglos Paket“ bis zu einem Umzug mit bestimmten Eigenleistungen, die den Preis erheblich senken. Umzugskartons und spezielle Gläserkisten stehen zur Verfügung.

Eine Firma etwas außerhalb von Hannover, in Laatzen, bietet ihre Dienste und Erfahrungen auf der Seite vom Umzugsservice an. Auch hier wird bei einem Umzug in und um Hannover ein umfassender Service angeboten. Das Unternehmen kümmert sich ums Einpacken in der alten Wohnung, um den sicheren Transport zum neuen Ziel und dort auch ums Auspacken. Wer lieber selber zupackt und Geld sparen möchte, kann hier einen Transporter inklusive Fahrer mieten, um mit den großen Wagen sicher ans Ziel zu kommen.

Auch etwas außerhalb von Hannover in Wennigsen hat die Firma Deister-Container-Dienst ihren Sitz. Hier sind sowohl Privat- als auch Geschäftsleute gut aufgeboben. Firmenumzüge werden von der Beratung bis zur Ausführung mit Packen und Aufbau vollständig übernommen. Spezialisiert ist das Unternehmen auf Überseeumzüge. Hierfür stehen Container zur Verfügung, in denen auch Pkws und Motorräder sicher verschifft werden können.

September 3rd, 2012 | Kommentieren

Bauwerkstrockenlegung – eine Arbeit für Profis

cc by geograph.co.uk / Anthony Park

Feuchtigkeit und Nässe am Bau können gravierende Folgen haben. Sie reichen von partiellem Schimmelbefall bis hin zur Schwächung der Bausubstanz. Schon ein relativ kleiner Schaden kann unter Umständen eine massive Ursache haben – und das nicht unbedingt direkt und offensichtlich, sondern oft zunächst nur sehr schleichend und mit monate- oder jahrelanger Verzögerung. In solchen Fällen ist jedenfalls professioneller Rat und professionelle Hilfe von Nöten. Die unter http://kk-ingbau.de/leistungen/bauwerkstrockenlegung/ erreichbare Firma bietet ein profundes und fundiertes Programm an Maßnahmen auf diesem Gebiet.

Woher kommt die Feuchtigkeit?

Nässe und Feuchtigkeit am und im Bau kann sehr verschiedene Ursachen haben. Unterschieden werden die Art und Weise des Eindringens von Wasser. Gemäuer an viel befahrenen Straßen bekommt viel Spritzwasser ab. Undichte Rohre oder Dächer verursachen Sickerwasser. Des Weiteren kann Wasser auf Grund der Kapilarwirkung in Mauern aufsteigen. Oft ist auch Kondenswasser Ursache für bisweilen ausgedehnte Schäden. Eingeschwemmte Salze in der Bausubstanz ziehen Wasser an und binden es. Zu guter Letzt ist der natürliche Wasserdruck des Grundwassers zu nennen. Dieser erfordert oft weit reichende Sanierungsmaßnahmen.

Nie wieder feuchte Wände!

So vielfältig und verschiedenartig das Auftreten von Feuchtigkeit und Nässe am Bau ist, so ausgeklügelt und differenziert sollten die Methoden ihrer Bekämpfung sein. Mit der schnellen Beseitigung der Ursache ist es meist nicht getan. Sicher ist ein undichtes Rohr oder Dache schnell repariert, aber der entstandene Wasserschaden muss fachmännisch beseitigt werden, um spätere Schimmelbildung zu verhindern. Sehr viel umfangreicher sind die Lösungen für eindringendes Grundwasser oder aufsteigende Feuchtigkeit. Auch die Vermeidung von Kondenswasser ist nur durch ein professionelles Konzept und dessen Ausführung zu erreichen. Hier bietet die oben genannte Firma bestes Know-how und fachmännische Problemlösung für jegliche Ursache an.

August 8th, 2012 | Kommentieren

Kalle und sein Auto

Nach langer Zeit – nach ca. 7 Jahren – hat auch die Mercedes Flotte wieder einen kompakten Lieferwagen, den Citan. Dieses Fahrzeug wird in verschiedenen Längen und in verschiedenen Motorvarianten erhältlich sein, ist in allen Varianten ein Alleskönner- Hochdachkombis und sehr kompakt. Wer nun meint, dass ihm die Form des Citan bekannt vorkommt, der irrt sich nicht. Denn hergestellt wird dieses Allzweckfahrzeug von Mercedes auf der Basis des Renault Kangoo, im französischen Renault Werk Maubeuge. Motor und Fahrwerk stammen von Renault.

 

 

Der Renault-Mercedes Citan wird Nachfolger des Mercedes Vaneo werden und ist darauf ausgelegt, dass man damit auch in engeren Gassen gut zurecht kommt. Dies wird für die Verbraucher immer wichtiger. Sie wollen ein Fahrzeug, mit dem sie durchs offene Gelände fahren können, das gewerblich genutzt werden kann, viel Zuladung hat und dennoch kompakt ist und sich in der Stadt ohne Probleme wenden und parken lässt. Praktischerweise verfügt der Citan über fünf Sitze. Ideal dafür geeignet außer den beiden eigenen Kindern auch noch deren Freunde mitzunehmen bzw. auch gleich mehrere Mitarbeiter zum Einsatzort zu fahren.

Der Renault mit Mercedes Stern soll Ende 2012 auf den Markt kommen. Um die 20.000 Euro soll er kosten. Die Bezeichnung Citan steht dabei für “City” und “Titan”.

Juli 31st, 2012 | Kommentieren

Sitemap | Twitter Handwerk-Dienst | BloggerAmt | Impressum |Artikel (RSS) und Kommentare (RSS).