Systemtechnik und Saugsysteme

Motorblock

Motorblock

Die Handtmann Gruppe (Holding) stellt u.a. komplexe Systeme in der Abgastechnologie her. Davon profitiert in erster Linie die Automobilindustrie, für deren Motoren Module entworfen und gebaut werden. Von der Entwicklung über die Planung, die Konstruktion, die Ausführung und Systembetreuung liegt alles in einer Hand. Das Besondere daran ist, dass gerade die Systemtechnik das jüngste Glied in der Kette von Handtmann Technologien ist. Besonders der Umweltschutz brachte es mit sich, dass die Zuliefererbetriebe der Autoindustrie sich in puncto Abgasführung und Abgaskühlung sowie Aufladung mächtig ins Zeug legten. Dadurch wurde die Umwelt einerseits in den Mittelpunkt gestellt, ohne dass andererseits die Motoren darunter litten.

Im Gegenteil durch die von Handtmann entwickelten Systemtechnologien wurden die Motoren wesentlich leistungsfähiger. Und gerade die Tatsache, dass alles in einer Hand liegt, gewährleistet, dass das Know How zum richtigen Zeitpunkt an der richtigen Stelle zum Einsatz kommt. Auch Saugsysteme und Saugsystem-Technologie gehören in den Bereich der Systemkomponenten der Handtmann Gruppe. Hiervon profitieren in erster Linie die Modelle des Audis. Ebenso viel Innovation steckt auch in der Entwicklung des Abgasrückführungs- und Kühlkonzeptes (Loast Foam). Hierfür wurde ein Komplettmodul mit Aludruckguss entwickelt. Mit Aludruckguss Kühler arbeitet auch die Hybrid Kühlung. Dafür werden in die Flanschplatte eingelötete, tiefgezogene Blechpakete aus Edelstahl genutzt. Ebenfalls neu ist der Rohrbündelkühler. Dabei werden U-förmige Alu-Stangenpressprofile durch Laserschweißvorgänge oder durch Löten mit der Flanschplatte verbunden. Da Aluminium eine hervorragende Wärmeleitfähigkeit besitzt, werden Kühler mit einer Leistung gebaut, die ein „Kühlerleben“ hält.

Weiterhin baut Handtmann Ladeluftverteilerleitungen (LLVL) für Turbolader, die die Frischluft im Ladeluftkanal zu den Zylinderbänken führt. Eine integrierte Wassersammelleiste führt das Kühlwasser der beiden Zylinderbänke zur Wasserpumpe zurück und nutzt dabei deren Thermostatbereich. Letztlich ist ein Abgasrückführkanal integriert, der das Abgasregelventil beherbergt und darüber eine geregelte Abgasmenge an den Abgaskühler zurückführt. Zusätzlich integriert ist eine Einlasskanalabschaltung (EKAS). Sie liegt zwischen LLVL links und rechts, ist voll synchronisierbar und wird zentral gesteuert von einem elektrischen Stellantrieb. Bei der EKAS wurden Klappen lasergeschweißt, während Steckverbinder aus verschleißarmem Kunststoff sind.

Bezüglich der Aufladung galt bisher der Begriff „Spirallader“ als Non plus Ultra. Bei Handtmann Technologien hat man mit dem HSL ein komplett neues System erfunden, dessen positive Eigenschaften selbst den Hersteller überraschten und überzeugten. Denn dieser HSL ist nicht nur innovativ, sondern greift aufladetechnisch weit in die Zukunft, d.h. ist ein Bauteil, das auch bei zukünftigen Autos eine große Rolle spielen wird. Idealen Anpassungen, hohe Druckverhältnisse, bei gleichzeitig geringem Geräuschpegel setzen für das Auto der Zukunft neue Maßstäbe.

Tags: , April 29th, 2011 Veröffentlicht in Dienstleistungen

Geben Sie einen Kommentar ab.

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Sitemap | Twitter Handwerk-Dienst | BloggerAmt | Impressum |Artikel (RSS) und Kommentare (RSS).