Gehälter für Azubis im Handwerk: Anstieg 2011

cc by flickr/ kochtopf

cc by flickr/ kochtopf

Die aktuelle Situation für Azubis im Handwerk war in der Theorie schon lange nicht mehr so positiv. Es werden händeringend neue Auszubildende gesucht und nun vermeldete auch noch das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB), dass die tariflichen Löhne für die Azubis im vergangenen Jahr in ganz Deutschland beträchtlich gestiegen sind.

Leider gibt es immer noch große Unterschiede zwischen Ost und West wie in eigentlich fast allen Berufssparten, jedoch nähern sich die Ausbildungsvergütungen im Handwerk immerhin weiter an. Lag der Unterschied im Jahr 2010 noch bei elf Prozent, sank er 2011 auf neun Prozent. Im Westen sind Auszubildende zum Maurer die, die am meisten unter den Anfängern im Handwerk verdienen. Im Schnitt 943 Euro pro Monat bekommt hier ein Azubi. Im Osten sind es jedoch leider gut 200 Euro monatlich weniger.

Ähnlich sieht die Situation zum Beispiel auch für Metallbauer (West 585 Euro/Ost: 430 Euro) , Gebäudereiniger (West: 648 Euro/Ost: 479 Euro) oder Friseure (West: 465 Euro /Ost: 269 Euro) aus. Im Osten verdient zudem jeder dritte Auszubildende weniger als 500 Euro im Monat. Generell stiegen die Löhne in Westdeutschland um 2,9 Prozent auf einen Schnitt von 708 Euro im Monat an und im Osten um 4,9 Prozent auf einen Durchschnitt von 642 Euro.

Januar 5th, 2012 | Kommentieren

Mecklenburg-Vorpommern: Handwerk sucht den „Top-Azubi 2011“

cc by flickr/ ME-Arbeitgeber

cc by flickr/ ME-Arbeitgeber

In Mecklenburg-Vorpommern hat man sich einiges einfallen lassen um auf Ausbildungsplätze im Handwerk aufmerksam zu machen. Bewerben kann man sich in diesem Jahr noch für den Wettbewerb „Top-Azubi 2011“.

Am 2. November werden in diesem Rahmen zwölf Azubis aus Mecklenburg-Vorpommern im Kampf um den Titel antreten. Dabei messen sie sich in vier Einzeldisziplinen. So müssen sie beispielsweise Quiz-Fragen rund um das Handwerk beantworten oder sich in einem Rollenspiel einer schwierigen Situation stellen.

Bewerben können sich noch bis zum 30. September alle Ausbildungsbetriebe im Handwerk aus Mecklenburg-Vorpommern. Wichtig ist, dass die Lehrlinge am Tag des Wettbewerbs ihre Ausbildung noch nicht abgeschlossen haben. Für die Teilnahme sind neben den Berufsschulzeugnissen auch die Beurteilung des Betriebs und die Selbstdarstellung des Azubis wichtig.

Veranstaltet wird der Wettbewerb von den Handwerkskammern im Land gemeinsam mit unter anderem den Volks- und Raiffeisenbanken, der Innungskrankenkasse Nord und der Inter-Versicherungsgruppe. Die Bewerbungsunterlagen findet man bei den Handwerkskammern oder auf hwk-schwerin.de.

September 22nd, 2011 | Kommentieren

Ausbildung 2011: Stellen da, aber zu wenig qualifizierte Bewerber

cc by flickr/ Zukunft Industrie

cc by flickr/ Zukunft Industrie

Ein Trend, den man schon in den letzten Jahren nach und nach erkennen konnte, setzt sich auch in diesem Jahr fort. Der Lehrstellenmarkt hat sich deutlich gewandelt und so gibt es zwar wieder etliche freie Lehrstellen, jedoch sind qualifizierte Schulabgänger immer mehr Mangelware. Dies macht vor allem dem Handwerk Sorgen.

Bereits im letzten Jahr konnten in weiten Teilen Deutschlands nicht mehr alle freien Ausbildungsstellen besetzt werden, da viele Bewerber aufgrund von mangelnden Kenntnissen abgelehnt werden mussten. Gleichzeitig zeigt das Handwerk sich aber zufrieden mit seiner Werbestrategie: Es wird immer wichtiger zu zeigen, dass das Handwerk attraktive Berufe bereit hält.

Nur wenn dann die geeigneten Bewerber fehlen, nützt dies auch wenig. Vor allem im Kfz-Handwerk , im Metallbau und im Elektrobereich finden sich immer weniger Kandidaten, die den Mindestansprüchen an eine schulische Vorbildung genügen. An der Bildungssituation in Deutschland muss sich also nach wie vor dringend etwas ändern!

März 24th, 2011 | Kommentieren

Videowettbewerb für Azubis im Handwerk gestartet

Handwerk by picasa, TimAuch wenn es im Handwerk langsam wieder bergauf geht, fehlt es der Branche vor allem an Nachwuchs. Noch sind viele Ausbildungsstellen nicht besetzt, was u.a. auch daran liegt, dass viele Jugendliche über manche Handwerks-Berufe nicht genau Bescheid wissen.

Um dies zu ändern und Azubis noch mehr zu motivieren, haben die Kollegen von handwerk.com zusammen mit der IKK und der Signal Iduna Gruppe einen Videowettbewerb gestartet. Unter dem Motto „Newcomer meets Meister – Ein Dreamteam im Handwerk“ sollen hier Azubis etwas mehr über ihren Betrieb und ihre Branche berichten.

Ausbilder und Azubis können hier gerne Hand in Hand zusammen arbeiten und einen kurzen und möglichst originellen Film drehen. (Handyqualität reicht vollkommen aus) Den fertigen Film lädt man dann auf die Homepage, wo sie von den Usern bewertet werden.

Aus den 15 besten Videos wählt dann eine hochkarätige Jury auf der Internationalen Handwerksmesse in München im nächsten März die Sieger aus. Zu gewinnen gibt es zum Beispiel für den Ausbildungsbetrieb einen professionellen Imagefilm für seine Website und Sachpreise.

November 4th, 2010 | Kommentieren

Erster Azubi-Knigge für angehende Handwerker

Für alle, die im neuen Ausbildungsjahr einen Job im handwerklichen Bereich beginnen, gibt es jetzt den ersten Azubi-Knigge. Er beschreibt leicht und verständlich, was man als Azubi beachten muss, wie man sich verhalten sollte und was man am besten sein lässt.

Eine wirklich gute Quelle für alle, die bereits von Anfang an einen guten Eindruck machen wollen oder, die Nachhilfe noch dringend nötig haben. Alle wichtigen im Tagesablauf beim Kunden werden durchgegangen und bewertet. Dazu gibts noch jede Menge Extra-Tipps und Hinweise für den Meister, den Chef oder den Ausbilder

Absolut empfehlenswert!

„Sicher und sympathisch beim Kunden auftreten“ von Umberta Andrea Simonis ist im Holzmann Verlag erschienen, 88 Seiten, ISBN 978-3-7783-0690-1

Oktober 14th, 2009 | Kommentieren

Sitemap | Twitter Handwerk-Dienst | BloggerAmt | Impressum |Artikel (RSS) und Kommentare (RSS).