„Die Wendes – Handwerker mit Herzblut“ auf DMAX

cc by flickr/ TheeErin

cc by flickr/ TheeErin

Echte Kerle und interessierte Heimwerker können sich auf dem Männersender DMAX ab sofort jeden Samstag etliche Tipps und Tricks zum Um- und Ausbau in den eigenen vier Wänden abschauen. Immer samstags um 15:15 Uhr läuft nämlich die neue Heimwerker-Sendung „Die Wendes – Handwerker mit Herzblut“.

Dabei stehen Bernd Wende, sein Sohn Rene Wende sowie Ingo Drache Menschen zur Seite, die einen großen Umbau planen. Der gesamte Prozess wird innerhalb von 45 Minuten gezeigt, vom Vorgespräch über die Planung bis hin zum Einkauf und der eigentlichen Umsetzung. Die Auftraggeber müssen dabei unter Anleitung selbst mit anpacken.

Zusätzlich werden viele Tipps und Tricks verraten und spezielle Maschinen genau erklärt, sehr zur Freude des Sponsors Bauhaus, der die Maschinen natürlich im Angebot hat. Also, Heim- und Handwerker haben am Samstagnachmittag eine neue Beschäftigung.

Februar 23rd, 2012 | Kommentieren

Praktiker: Umzug nach Hamburg

cc by wikimedia/ A.Savin

cc by wikimedia/ A.Savin

Bereits häufiger haben wir an dieser Stelle über die Sanierungsbemühungen der angeschlagenen Baumarkt-Kette Praktiker berichtet. Schon damals war ein möglicher Umzug der Firmenzentrale nach Hamburg im Gespräch. Dies nimmt nun konkrete Züge an.

Praktiker zieht also vom Saarland an die Alster und bereitet damit den Weg für eine Zusammenlegung mit dem Tochterunternehmen Max Baar, das seinen Sitz bereits in Hamburg hat. Die Sanierung sieht leider auch einen Stellenabbau vor.

1.400 von 10.800 Arbeitsplätzen sind gefährdet. Für diese sei bereits ein entsprechender Plan erstellt worden. Durch den Umzug der Kette gehen alleine im Saarland 520 Jobs verloren. Bis Ende September soll das Unterfangen beendet sein.

Februar 9th, 2012 | Kommentieren

Obi Hammerfrauen: Blog für tatkräftige Schweizerinnen

cc by flickr/ woozie2010

cc by flickr/ woozie2010

In der Schweiz versucht die Baumarkt-Kette Obi schon länger die weibliche Kundschaft mehr für das Handwerk zu begeistern. So gibt es dort die Initiative „Hammerfrauen“, die Frauen dazu auffordert, selbst zum Werkzeug zu greifen. So werden beispielsweise Do-it-yourself-Workshops bei Obi speziell für Frauen angeboten.

Passend zu diesem Projekt ist nun der Blog „Hammerfrauen“ an den Start gegangen. Hier können tatkräftige Heimwerkerinnen ihre Projekte und Arbeiten präsentieren, sich Inspiration und Ideen von anderen holen und natürlich über das Thema Handwerk und die Projekte selbst diskutieren.

Alle Frauen, die an einem DIY-Kurs bei Obi teilgenommen haben, bekommen im Anschluss ihren persönlichen Zugangscode zum Blog. Jedoch kann aber natürlich auch jede, die sich für das Thema interessiert, als Gast Beiträge verfassen und an dem Austausch teilhaben. Ob es solch ein Projekt auch nach Deutschland schafft? Schon jetzt bieten ja manche Baumärkte direkt Handwerks-Kurse für Frauen an.

Januar 19th, 2012 | Kommentieren

Hornbach spricht von Rekordjahr

cc by flickr/ Anke Kreuzer

cc by flickr/ Anke Kreuzer

In den letzten Jahren hörte man immer wieder, wie schlecht es deutschen Baumärkten ging. Lange Zeit war für viele Ketten kein Licht in Sicht. Das angeschlagene Unternehmen Praktiker ist dafür wohl das prominenteste Beispiel. Inzwischen hat sich die Branche wohl ein wenig erholt. Vor allem Hornbach hat im vergangenen Jahr profitiert und spricht sogar von einem Rekordjahr.

Bau- und Gartenmärkte von Hornbach konnten alleine in den ersten neun Monaten 2011 ein Umsatzplus von sechs Prozent verbuchen und das obwohl die gesamte Branche laut Zahlen des Baumarktverbands BHB nur um 0,5 Prozent gewachsen sei.

Als einen Grund für das gute Jahr von Hornbach nennt das Unternehmen selbst die neue Lust der Deutschen am Heimwerken. Offenbar hat die Krise viele dazu getrieben, ihr Geld wieder in beständige Werte wie Haus und Garten zu stecken. Hornbach legt einen besonderen Fokus auf Kunden, die größere Bauvorhaben realisieren wollen. Die gute Marketing-Strategie dürfte zu dem Ganzen sicherlich auch noch beigetragen haben.

Januar 12th, 2012 | Kommentieren

Praktiker beschließt Sanierungskonzept – Einige Märkte sollen schließen

cc by flickr/ ToShU

cc by flickr/ ToShU

Wir haben uns hier schon häufiger mit der angeschlagenen Baumarktkette Praktiker beschäftigt. Das Unternehmen rutschte immer weiter in die roten Zahlen. Man habe zu lange auf aggressive Preissenkungen gesetzt und dabei die Bedürfnisse der Kunden aus den Augen verloren. Nun ist Praktiker offenbar bereit und willens sich zu sanieren. Ein entsprechendes Konzept wurde bereits beschlossen und die ersten Maßnahmen eingeleitet.

Der Vorstand wurde verkleinert und zudem ein Umzug der Firmenzentrale nach Hamburg beschlossen. Dort hat bereits das Tochterunternehmen Max Bahr seinen Sitz. Die beiden Zentralen sollen zusammengelegt werden. Wann dies der Fall sein wird, wurde noch nicht bekannt gegeben. Gleichzeitig möchte man auch die Konzepte der beiden Marken weiter ausbauen.

Im Zuge der Umstrukturierung werden auch einige Filialen von Praktiker geschlossen werden. Im kommenden Jahr sollen alleine in Deutschland rund 15 Prozent der Baumärkte, die langfristig Verluste einfahren, hinsichtlich einer möglichen Schließung überprüft werden. Bei Max Bahr sollen sich die Kunden auf ein noch größeres Dienstleistungsangebot freuen können und bei Praktiker auf günstige Eigenmarken und eine „einfache Kundenführung“.

Dezember 1st, 2011 | Kommentieren

Sitemap | Twitter Handwerk-Dienst | BloggerAmt | Impressum |Artikel (RSS) und Kommentare (RSS).