Tag des Handwerks am 3. September 2011

Logo Tag des Handwerks

Logo Tag des Handwerks

In den vergangenen Monaten hat das Deutsche Handwerk immer wieder eigentlich längst überfällige Kampagnen gestartet um das Image des Handwerks nicht nur aufzupolieren, sondern vor allem das Handwerk an sich wieder in den Vordergrund zu rücken. Was wäre das Leben ohne Handwerk? Und so hat der Zentralverband des Deutschen Handwerks den „Tag des Handwerks“ ins Leben gerufen.

An diesem Samstag, den 3. September 2011, wird der Tag des Handwerks bundesweit mit Hunderten von Aktionen gefeiert. Den Startschuss dafür gibt Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler gemeinsam mit dem Handwerkspräsident Otto Kentzler am Freitag, den 2. September, um 13:30 Uhr. Handwerksorganisationen und Betriebe wollen so die gesellschaftliche Bedeutung des Handwerks würdigen und verdeutlichen.

Im Fokus sollen dabei vor allem der Nachwuchs und die Kunden des Handwerks stehen. Wer also gerade nach einem Ausbildungsplatz sucht oder einfach neugierig ist, sollte sich über Aktionen in seiner Nähe informieren. Begleitet wird der Tag des Handwerks beispielsweise in Berlin von einer Freiluftausstellung auf dem Alexanderplatz. Vier Tage lang werden 100 große Aussteller über 130 Ausbildungsberufe im Handwerk informieren.

September 1st, 2011 | Kommentieren

Handwerksorganisationen: Frauen sollen mehr vertreten sein

cc by flickr/ twicepix

cc by flickr/ twicepix

Frauen spielen im Handwerk eine immer größere Rolle. Die Zeiten, in denen das Handwerk eine reine Männerdomäne war, sind eindeutig vorbei. Nach aktuellem Stand sind 27 Prozent der neuen Auszubildenden im Handwerk weiblich, 24 Prozent aller Gründungen werden von einer Frau vorgenommen und jede fünfte Meisterprüfung wird von einer Frau abgelegt.

Nur leider spiegelt sich dies offenbar nicht in den Handwerksorganisationen wider. Darauf weist aktuell der Bundesverband der Unternehmerfrauen im Handwerk hin. Sie wollen Frauen Mut machen und motivieren, sich mehr in den Vorständen und in den Führungsebenen von Kammern und Zentralverbänden zu engagieren.

Geht es nach den Unternehmerfrauen soll sich der Frauenanteil in diesem Bereich in den nächsten Jahren verdoppeln. Grundsätzlich setzt sich der Verband dafür ein, dass die Wünsche und Belange der Beschäftigten mehr Beachtung finden, denn gerade die Vielfalt bei Alter, Geschlecht und den unterschiedlichen Kulturen mache das Handwerk aus und bringe Innovationen hervor.

Juli 28th, 2011 | Kommentieren

Webseiten von Handwerkbetrieben genau gestalten

cc by flickr/ hmboo

cc by flickr/ hmboo

Heutzutage braucht jedes Unternehmen eine Präsenz im Web. Daran kommen auch die Handwerkbetriebe nicht vorbei. Jedoch legen immer noch viele zu wenig Sorgfalt in die Erstellung der Website, was schnell auch zu einem gegenteiligen Effekt führen und Kunden sogar abschrecken kann.

Daher sollte man sich bei der Erstellung der eigenen Website in den Kunden hineinversetzen und die Seite so vertrauensvoll wie möglich gestalten. Hilfe von einem Fachmann kann in diesem Bereich nie schaden.

Elemente, die Vertrauen schaffen, sind beispielsweise Fotos vom Team und kurze Informationen zu den Mitarbeitern. Auch der Meister sollte sich kurz vorstellen. Die wichtigsten Informationen werden dabei am besten schon auf der Startseite platziert.

Dazu gehört auch ein erster Überblick über den Tätigkeitsbereich. An anderer Stellen können auch Referenzen und Erfahrungen nicht schaden. Genauer ins Detail gehen macht man dann unter den Menüpunkten. Dabei sind Garantien und ein guter Service ebenso wichtig. Natürlich sollte man bei allen Bildern am besten eigene verwenden und keine Rechte anderer verletzen.

Mai 26th, 2011 | 3 Kommentare

Deutsches Handwerk im Aufwind

cc by wikimedia/ Johann Jaritz

cc by wikimedia/ Johann Jaritz

So langsam scheint sich auch das deutsche Handwerk zu erholen. So teilte der Branchenverband ZDH nun mit, dass man damit rechne, dass sich der Umsatz um über drei Prozent auf circa 509 Milliarden Euro erhöhen würde.

Das neue Jahr ist offenbar so gut gestartet, dass der Verband seine bisherige Prognose von einem Wachstum um zwei Prozent nun korrigierte. Die Stimmung im Handwerk sei aktuell so gut wie kurz nach der Wende.

Aufträge gebe es immer mehr, vor allem mit der Industrie mache man gute Geschäfte. Daher wolle man in diesem Jahr deutschlandweit rund 25.000 neue Jobs im Handwerk schaffen. Nach einer leichten Verzögerung kann sich das Handwerk nun langsam offenbar auch wieder zufrieden zeigen.

Mai 12th, 2011 | Kommentieren

Arbeiten bis zur Rente? Für die meisten Handwerker unmöglich

cc by wikimedia/ Johann Jaritz

cc by wikimedia/ Johann Jaritz

Keine Frage, im Handwerk muss man in den meisten Bereichen körperlich ganz schön anpacken. Doch dies ist natürlich nur in jungen Jahren möglich. Aktuelle Umfragen belegen immer wieder, dass nur die Hälfte aller Handwerker, die in einem Bereich arbeiten, der mit schwerer körperlicher Arbeit verbunden ist, wie beispielsweise auf dem Bau, bis zum Rentenalter in ihrem Beruf bleiben können.

Doch nicht für alle ist ein frühzeitiger Eintritt ins Rentenalter möglich, so dass sich immer mehr Handwerker wahrlich durch ihren Berufsalltag quälen. Gut, wenn man dann schon früher in den wohlverdienten Ruhestand gehen kann oder anderen Tätigkeiten nachgehen kann.

So manch einer muss im Alter wohl oder übel Bürojobs oder ähnliche Tätigkeiten im Betrieb übernehmen, doch auch das ist leider nicht immer möglich. Schon lange ist der Ruf nach entsprechenden Änderungen laut, doch bisher tut sich in diesem Bereich hierzulande nur wenig.

April 21st, 2011 | Kommentieren

Sitemap | Twitter Handwerk-Dienst | BloggerAmt | Impressum |Artikel (RSS) und Kommentare (RSS).