Endlich! Arbeitsbekleidung wird immer modischer

engelbert-strauss-softshelljackeIn vielen Berufen in Deutschland müssen Arbeitnehmer während der Ausübung ihrer Tätigkeit aus hygienischen Gründen oder aus Gründen der Verletzungsprävention Arbeitskleidung tragen.
Zu den gängisten Berufszweigen, in denen Arbeitskleidung getragen werden muss, zählen Handwerksberufe, Gastromiejobs, medizinische Berufe, der Warnbau, der Forst und die Landwirtschaft.

Sollten sich Arbeitnehmer während ihrer Berufsausübung nicht an die Kleidervorschriften halten, drohen ihnen betriebliche Sanktionen, wie zum Beispiel Abmahnungen, oder sogar die Kündigung.

Der Trend zur modischen Arbeitsbekleidung
Viele Menschen legen einen großen Wert auf ihr optisches Erscheinungsbild und auf modische Kleidung. Um ihre eigene Persönlichkeit zu unterstreichen, kleiden sich viele Menschen gerne individuell und heben sich somit von der Masse ab.

Bei einer einheitlichen Arbeitsbekleidung ist es natürlich nicht möglich, sich individuell und einzigartig zu kleiden. Dennoch bieten viele Hersteller von Arbeitsbekleidung in den letzten Jahren immer modischere Kleidungsstücke für die Arbeit an. Neben der Bequemlichkeit und der Zweckmäßigkeit wird dabei insbesondere auf eine große Farbauswahl, auf ausgefallene Designs und auf moderne Verschlussmöglichkeiten, wie zum Beispiel Klettverschlüsse, geachtet.

Ein großer Vorteil der modischen Arbeitsbekleidung ist zudem, dass Arbeitnehmer, die die Kleidung nicht aus hygienischen Gründen tragen müssen, auch bequem in ihrem modischen Arbeitsoutfit in die Pause gehen oder den Weg zur Arbeit in den öffentlichen Verkehrsmitteln bestreiten können, ohne dabei aufzufallen und sich für ihr eventuell grobes und unförmiges Outfit schämen zu müssen. Auch das Tragen der Arbeitskleidung in der Freizeit, beispielsweise beim Wandern oder beim Einkaufen, ist dank der modischen Arbeitsbekleidung kein Problem mehr. Einer der bekanntesten Anbieter von modischer Arbeitsbekleidung ist derzeit das Unternehmen Engelbert Strauss.

Wo kann modische Arbeitsbekleidung gekauft werden?
Modische Arbeitsbekleidung kann inzwischen in jeder mittelgroßen bis großen Stadt in Deutschland gekauft werden. Hierfür gibt es spezielle Fachgeschäfte, die sich ausschließlich auf Arbeitsbekleidung spezialisiert haben. In den Gelben Seiten oder im Internet können Interessenten die Adressen der Fachgeschäfte nachlesen. Auch viele Online-Shops bieten inzwischen ein reichhaltiges Sortiment ansprechender und zweckdienlicher Bekleidungsstücke für die Arbeit an und man kann Arbeitsbekleidung online bestellen, so bequem wie man es von Modeshops kennt.

Da Arbeitgeber in der Regel gesetzlich dazu verpflichtet sind, die Kosten für die Arbeitsbekleidung zu übernehmen, sollten Arbeitnehmer von einem individuellen Kauf ihrer Arbeitsbekleidung absehen. Insbesondere bei Arbeitskleidung, die dazu dient, Unfälle zu verhüten, vor der Witterung zu schützen oder außergewöhnliche Verschmutzungen abzufangen, muss der Arbeitgeber die Kosten komplett übernehmen.

Firmen legen in der Regel einen großen Wert auf eine einheitliche Optik ihrer Mitarbeiter, um allein schon den Wiedererkennungswert bei den Kunden zu steigern. Aus diesem Grund sollten Kleidungsstücke für die Arbeit keinesfalls ohne eine vorherige Absprache mit dem Chef eigenständig gekauft werden.

Die Preise für Arbeitsbekleidung
Da für die Arbeitsbekleidung auch immer ein Ersatz-Outfit benötigt wird, falls sich die eigentliche Montur in der Wäsche befindet oder abgetragen ist, können für den Erwerb von Arbeitsbekleidung nicht unerhebliche Kosten entstehen. Auch die professionelle Reinigung der Arbeitskleidung ist nicht gerade günstig. Sollten keine Sondervereinbarungen im Arbeitsvertrag festgelegt worden sein, so muss der Arbeitgeber für alle entstehenden Kosten für die Arbeitsbekleidung aufkommen.

Da Firmen Aufwendungen für Arbeitsbekleidung zur Höhe von bis zu 110 Euro im Rahmen der „Arbeitsmittel-Pauschale“ absetzen können, ist mit Kosten zur Höhe dieses Betrages für den Erwerb eines kompletten Outfits für die Arbeit zu rechnen.

Januar 25th, 2018 | Kommentieren

Berufsbekleidung im Wandel

cc by wikimedia/ Userhelp

cc by wikimedia/ Userhelp

War früher noch der Meisterkittel in den meisten Handwerkbetrieben Ausdruck einer festen Hierarchie, so weht heute in Betrieben meist ein anderer Wind. Eines ist deutlich: Die Berufskleidung hat sich in den letzten Jahren stark verändert.

Heute ist in manchen Betrieben häufig keine spezielle Einheitskleidung mehr gefragt und auch der Chef trägt eher legere Klamotten, die das Prinzip Gleiche unter Gleichen zum Ausdruck bringen. In vielen Branchen ist Berufskleidung jedoch natürlich immer noch unerlässlich.

Doch alleine schon anhand der Farben sieht man eine deutliche Veränderung. Früher richteten sich die Farben der Berufskleidung nach der Branche. Grün trugen die Gärtner, Weiß die Maler usw. Heute werden bestimmte Farben meist einheitlich in Betrieben eingesetzt, unabhängig von der Branche. Sie sollen so eher das Zugehörigkeitsgefühl zum Unternehme steigern.

Etliche Berufsbekleidungskollektionen gibt es mittlerweile, mit den verschiedensten Teilen bis hin zu kleinen Accessoires. So kann jeder bei aller Zusammengehörigkeit noch auf seine eigenen Bedürfnisse achten. Gleichzeitig ist die Kleidung sehr praktisch ausgelegt, wie beispielsweise mit Halterungen und Taschen für Werkzeug. In Sachen Materialien setzt man ebenso auf High Tech und Moderne.

April 7th, 2011 | 1 Kommentar

Sitemap | Twitter Handwerk-Dienst | BloggerAmt | Impressum |Artikel (RSS) und Kommentare (RSS).