Handwerker entdeckt Schatz bei Arbeiten!

cc by fotopedia/ Mykl Roventine

cc by fotopedia/ Mykl Roventine

Es gibt wunderbare kleine Dinge im Leben, die man sicherlich so nicht ein zweites Mal erlebt. So bewies ein Handwerker in Hannover vor Kurzem nicht nur ein glückliches Händchen, sondern rettete auch die Handwerker-Ehre.

Er sollte im Auftrag einer Wohnungsbaugesellschaft die Küche einer Wohnung mit neuen Fliesen versehen. Dabei entfernte er das PVC am Boden und entdeckte dabei hinter einer Blende mehrere Plastiktüten. Zunächst dachte er offenbar, dass es sich um Müll handle, doch beim Hineinschauen traute er seinen Augen kaum.

In den Tüten befand sich ein echter Schatz! Mehrere Münzen aus Gold und Silber lagen neben Goldbarren und Silberbesteck. Das Ganze hat offenbar einen Wert von über 100.000 Euro. Der Handwerker verhielt sich äußerst korrekt und übergab den Fund der Hausverwaltung, die ihn wiederum an die Erben des verstorbenen Mieters weiterleitete. Leider ist nicht bekannt, ob der ehrliche Fliesenleger einen Finderlohn erhalten hat. Die Erben haben Medienberichten zufolge jedoch bereits nach seinem Namen gefragt.

Mai 20th, 2015 | Kommentieren

Isolierer sind gefragt!

cc by wikimedia/ Riisipuuro

cc by wikimedia/ Riisipuuro

In den letzten Jahren wird nicht zuletzt durch das gestiegene Energiespar-Bewusstsein das Isolieren und Dämmen von Häusern immer wichtiger. Die Energiepreise steigen und steigen, weshalb es kein Wunder ist, dass im Handwerksbereich Isolierer sehr gefragt sind, vor allem da es in Deutschland in diesem Bereich an Nachwuchs mangelt.

Isolierer arbeiten in allen möglichen Bereichen, ob nun bei privaten Baustellen oder im industriellen Bereich in Kraftwerken, an Flughäfen, beim Bau von Schiffen. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig und abwechslungsreich, was den Beruf interessant macht. Voraussetzung ist mindestens ein guter Hauptschulabschluss sowie Kenntnisse in Physik, Mathematik und Chemie. Ein technisches Verständnis ist ebenso wichtig wie gutes räumliches Sehen. Zudem sollte man körperlich belastbar sein, da es sich um handwerkliche Arbeit handelt, und keine Höhenangst haben, da Arbeit auf Gerüsten schon mal vorkommen kann.

Wer diese Voraussetzungen erfüllt und sich für einen gefragten und gut bezahlten Job interessiert, der kann entweder mit einer zweijährigen Ausbildung zum Isolierfacharbeiter oder mit einer dreijährigen Ausbildung zum Industrieisolierer beginnen. Letzterer kümmert sich nicht nur um die einfachen Arbeiten, sondern ist auch bei der Planung und anderen organisatorischen Dingen beteiligt. Durch Fortbildungen kann man dann später zum Beispiel zum Werkpolierer aufsteigen, der an der Spitze eines Teams steht. Zudem können Isolierer Industriemeister oder Handwerksmeister werden.

März 8th, 2012 | Kommentieren

„Die Wendes – Handwerker mit Herzblut“ auf DMAX

cc by flickr/ TheeErin

cc by flickr/ TheeErin

Echte Kerle und interessierte Heimwerker können sich auf dem Männersender DMAX ab sofort jeden Samstag etliche Tipps und Tricks zum Um- und Ausbau in den eigenen vier Wänden abschauen. Immer samstags um 15:15 Uhr läuft nämlich die neue Heimwerker-Sendung „Die Wendes – Handwerker mit Herzblut“.

Dabei stehen Bernd Wende, sein Sohn Rene Wende sowie Ingo Drache Menschen zur Seite, die einen großen Umbau planen. Der gesamte Prozess wird innerhalb von 45 Minuten gezeigt, vom Vorgespräch über die Planung bis hin zum Einkauf und der eigentlichen Umsetzung. Die Auftraggeber müssen dabei unter Anleitung selbst mit anpacken.

Zusätzlich werden viele Tipps und Tricks verraten und spezielle Maschinen genau erklärt, sehr zur Freude des Sponsors Bauhaus, der die Maschinen natürlich im Angebot hat. Also, Heim- und Handwerker haben am Samstagnachmittag eine neue Beschäftigung.

Februar 23rd, 2012 | Kommentieren

Obi Hammerfrauen: Blog für tatkräftige Schweizerinnen

cc by flickr/ woozie2010

cc by flickr/ woozie2010

In der Schweiz versucht die Baumarkt-Kette Obi schon länger die weibliche Kundschaft mehr für das Handwerk zu begeistern. So gibt es dort die Initiative „Hammerfrauen“, die Frauen dazu auffordert, selbst zum Werkzeug zu greifen. So werden beispielsweise Do-it-yourself-Workshops bei Obi speziell für Frauen angeboten.

Passend zu diesem Projekt ist nun der Blog „Hammerfrauen“ an den Start gegangen. Hier können tatkräftige Heimwerkerinnen ihre Projekte und Arbeiten präsentieren, sich Inspiration und Ideen von anderen holen und natürlich über das Thema Handwerk und die Projekte selbst diskutieren.

Alle Frauen, die an einem DIY-Kurs bei Obi teilgenommen haben, bekommen im Anschluss ihren persönlichen Zugangscode zum Blog. Jedoch kann aber natürlich auch jede, die sich für das Thema interessiert, als Gast Beiträge verfassen und an dem Austausch teilhaben. Ob es solch ein Projekt auch nach Deutschland schafft? Schon jetzt bieten ja manche Baumärkte direkt Handwerks-Kurse für Frauen an.

Januar 19th, 2012 | Kommentieren

MyHammer in neuem Design – Handwerker im Vordergrund

cc by flickr/ Markusram

cc by flickr/ Markusram

Wir haben an dieser Stelle bereits über die neue Qualitäts-Offensive des Portals MyHammer berichtet. Die Seite ist seit einigen Jahren sowohl bei den Handwerkern als auch bei den Kunden eher umstritten. So warf man MyHammer beispielsweise Lohndumping vor. Jedoch hat das Portal in den vergangenen Jahren auch einiges dazu gelernt und ist seit dem letzten Jahr verstärkt bemüht, auf mehr Qualität zu setzen.

Ein weiterer Schritt ist seit Anfang des Monats gemacht. MyHammer hat ein neues Design, das die Handwerker selbst näher in den Fokus rückt. Begrüßten einen bisher gezeichnete Männchen, so werden nun echte Handwerker gezeigt. In diesem Zusammenhang startete auch die neue Kampagne „Unser Auftrag: Qualität“.

Man konnte nach eigenen Angaben in den letzten Jahren feststellen, dass Kunden nicht immer nur den günstigsten Preis wollten, sondern vor allem qualitativ hochwertige Arbeit. Man will sich noch mehr dafür einsetzen, dass fähige Handwerker ihre Dienste über MyHammer vermitteln und dass sie dafür auch einen angemessenen Lohn bekommen. So können seit einigen Wochen beispielsweise nur noch in den Handwerkskammern zugelassene Betriebe bei MyHammer nach Auftraggebern suchen.

Dezember 8th, 2011 | Kommentieren

Sitemap | Twitter Handwerk-Dienst | BloggerAmt | Impressum |Artikel (RSS) und Kommentare (RSS).