Die wichtigsten Werkzeuge für den Heimbedarf

cc by wikimedia / Claus Ableiter

Die Auswahl an den wichtigsten Werkzeugen für den Heimbedarf ist schlicht gesagt gigantisch. Ein Besuch im nächstgelegenen Baumarkt oder Onlineshop wie auf handwerker-versand.de könnte absolut alle Wünsche befriedigen. Wie es sich oft aber auch zeigt, stehen sich Wünsche und Bedürfnisse in verschiedenen Lagern gegenüber. In vielen Heimwerker-Kellern oder Bastelecken schlummern Werkzeuge einen tiefen Dornröschenschlaf, da hier Wunsch und Bedarf oft weit auseinandergehen.

Was wird wirklich benötigt?

Welche Werkzeuge Sinn machen, hängt von der Wohnsituation ab. Natürlich benötigen Hausbesitzer einen umfassenderen Werkzeugschrank als die Bewohner einer 2-Zimmer-Wohnung. Es gibt aber einige Werkzeuge, die quasi als Grundstock in keinem Heim fehlen sollten.

Manuelle Werkzeuge

Das fängt bei den rein manuell zu betätigen Werkzeugen an. Ein Hammer ist ein guter Anfang. Am besten zusammen mit einem Satz unterschiedlicher Nägel. Dabei sollte der Hammer nicht zu klein, aber auch nicht zu groß sein. Ein Gewicht von etwa 300 Gramm genügt für die meisten Anwendungen. Schraubendreher sind die nächsten, dringend benötigten Werkzeuge. Ein Satz Kreuzschlitzdreher sowie ein Satz Längsschlitzdreher guter Qualität genügen vollkommen. Zu preiswerte Schraubendreher sollten dabei gemieden werden, da deren Köpfe schnell abnutzen und oft auch die Plastikgriffe durch Abbrechen zu Gefahrenquellen werden. Wie beim Hammer auch sollte ein Satz unterschiedlicher Schrauben sowie Dübel dazu gehören. Für die in modernen Möbeln gerne genutzten Inbus-Schrauben sollte gleichfalls ein Inbus-Satz vorhanden sein. Für akute Fälle von Verstopfung in Waschbecken und Toiletten leistet eine Saugglocke aus Gummi, umgangssprachlich Gummi-Pümpel genannt, sehr gute Dienste. Immer zwei davon zulegen, um Bad und Küche aus hygienischen Gründen trennen zu können. Für härtere Fälle wird eine Spirale benötigt, die in den Abfluss eingeführt werden kann, wenn die Verstopfung tiefer liegt.

Elektrisch betriebene Werkzeuge

Die elektro-mechanischen Werkzeuge führt ganz klar die Bohrmaschine an. Hier muss es aber keineswegs der professionelle Bohrhammer sein, mit dem ganze Häuser abgerissen werden könnten. Ein Gerät im mittleren Preissegment mit Schnellwechselkupplung sowie ein Satz Stein-Bohrer und ein Satz Metallbohrer sind ausreichend. Auch die Stichsäge leistet oft gute Dienste und gehört zusammen mit einem Satz Stichsägeblätter zu den empfehlenswerten Werkzeugen. Zu diesen zwei Geräten gehört natürlich auch eine Kabeltrommel oder zumindest ein Verlängerungskabel. Nicht zu vergessen eine Arbeitsleuchte für dunkle Ecken.

Fazit

Für die meisten anfallenden Aufgaben in einem Haushalt reichen diese Werkzeuge absolut aus.

November 6th, 2013 | Kommentieren

Sitemap | Twitter Handwerk-Dienst | BloggerAmt | Impressum |Artikel (RSS) und Kommentare (RSS).