Welcher Bodenbelag ist der Beste?

cc by flickr / Christian Spannagel

Bodenbeläge sind ein wichtiger Bestandteil eines Wohnraumes, denn sie tragen zur Atmosphäre eines Raumes bei und verkleiden natürlich auch den eigentlichen Boden, der wenig komfortabel ist. Dabei gibt es allerdings eine große Auswahl mit jeweiligen Vor- und Nachteilen, die in folgendem Artikel erörtert werden.

Teppichboden

Der Teppichboden ist ein klassischer Bodenbelag. Es gibt ihn in den unterschiedlichsten Farben, mit Mustern und ohne Muster, aber auch aus verschiedenen Materialien. So ist es möglich, einen ganz flachen, büroartigen Teppich zu erwerben, oder aber auch einen luxuriösen und flauschigen Teppich aus hochwertigem Material. Aus diesem Grund lässt sich pauschal nichts über die Leichtigkeit der Pflege sagen, da die Materialien sehr unterschiedlich sind. Die große Auswahl ist allerdings ein erster Vorteil. Gekauft wird Teppich meist in Quadratmetern und auf einer Rolle. Insgesamt lässt sich der Boden verhältnismäßig einfach verlegen, da entsprechende Besonderheiten von Kanten und Rundungen einfach mit einem Messer zugeschnitten werden können. Ein Nachteil ist allerdings die Strapazierfähigkeit, denn ein Teppich kann nicht gewaschen werden und hartnäckige Flecken und Verschmutzungen lassen sich nur schwer entfernen.

Laminat

Laminat ist eine sehr gute Alternative zu Holzböden, denn sie sind sich optisch sehr ähnlich, allerdings ist Laminat wesentlich günstiger. Es ist in verschiedenen Optiken erhältlich und auch die farbliche Vielfalt kommt dabei nicht zu kurz. Allerdings verursacht Laminat laute Geräusche beim Laufen, das vor allem für die Nachbarn zum Problem werden kann. Hier ist es möglich eine Trittschalldämmung bei Laminat-Vertrieb.de zu erwerben, um diesem Problem entgegen zu wirken. Ein Nachteil von Laminat ist, dass es vor allem unter rollenden Stühlen und natürlich auch unter Feuchtigkeit sehr schnell und vor allem sichtbar leidet.

Holzböden

Holzböden haben den Vorteil, dass sie ein sehr heimisches und gemütliches Wohngefühl verursachen. Die Optik ist dabei noch etwas besser als bei Laminat. Hier ist aber allerdings eine hohe Empfindlichkeit gegenüber Feuchtigkeit gegeben, aber auch die Kratzfestigkeit ist bei vielen Sorten nicht unbedingt gegeben. Ein Pluspunkt ist allerdings, dass Kratzer mit entsprechendem Werkzeug wieder ausgearbeitet werden können, sodass diese danach nicht mehr sichtbar sind.

August 28th, 2013 | Kommentieren

Sitemap | Twitter Handwerk-Dienst | BloggerAmt | Impressum |Artikel (RSS) und Kommentare (RSS).