GfK: Vertrauen in das Handwerk in Deutschland hoch

cc by flickr/ krusenstern

cc by flickr/ krusenstern

Die GfK hat in einer internationalen Umfrage nach dem Vertrauen der Bürger in bestimmte Wirtschaftszweige und Institutionen gefragt. Dabei schnitt das Handwerk besonders gut ab und landeten in Deutschland sogar auf Platz eins im Wirtschaftsbereich!

88 Prozent der Befragten in Deutschland sprachen dem Handwerk ihr Vertrauen aus. Nur in den Niederlanden kann sich das dortige Handwerk über noch höhere Vertrauenwerte, nämlich 90 Prozent freuen. Ähnlich gut wie in Deutschland schätzen auch die Österreicher, Belgier und Franzosen das Handwerk ein.

Auf Rang zwei der laut der Umfrage vertrauensvollsten Wirtschaftszweige in Deutschland landet die Unterhaltungsindustrie (wobei hier sicherlich so manch einer schlucken muss). 81 Prozent der Befragten äußerten sich hierzu positiv. Auf Rang drei landeten die Fluggesellschaften mit 73 Prozent.

Wie zu erwarten war, Schnitten die Banken und Versicherungen mit nur 36 Prozent am schlechtesten im Wirtschaftsbereich ab. Noch schlimmer ergeht es den politischen Parteien, von denen nur noch 17 Prozent überzeugt waren.

Dezember 15th, 2011 | Kommentieren

Handwerk: Fachkräfte dringend gesucht!

cc by flickr/ jk.fotografie

cc by flickr/ jk.fotografie

Handwerkliche Betriebe suchen derzeit dringend nach Mitarbeitern. Vor kurzem haben wir an dieser Stelle von einem Mangel an Lehrlingen berichtet. Dies gilt offenbar im Handwerk generell für Fachkräfte. Dies geht aus einer Studie des Zentralverbands des Deutschen Handwerks hervor.

Demnach plant gut ein Viertel der 14.000 befragten Betriebe in den kommenden Monaten Fachkräfte einstellen zu wollen. Durchschnittlich haben die Unternehmen zwei freie Stellen im Angebot. Besonders ist der Fachkräftemangel in der Baubranche. Hier will ein Drittel der Betriebe einstellen. Ebenso zwei Drittel der Unternehmen gab an, dass sich auf ihre Stellenausschreibung kein Bewerber gemeldet habe.

In einigen Handwerkszweigen ist laut der Studie die Zahl der offenen Stellen größer als die der Arbeitslosen, was vor allem bei Kälteanlagenbauern, Elektromaschinenbauern und Elektrotechnikern auffällig sei. Der aktuelle Personalbedarf sei größer als in früheren Phasen des Aufschwungs. Der Zentralverband des Deutschen Handwerks fordert nun, dass Politik, Gewerkschaften und Wirtschaft schnell über Lösungen nachdenken.

Juli 7th, 2011 | Kommentieren

Social Media: Baumarkt Hornbach am beliebtesten

Vor kurzem haben nun auch die letzten großen Baumärkte den finalen Sprung in die Onlinewelt geschafft. Im Rahmen einer Social-Media-Analyse der Werbeagentur New Control aus Kiel wurden die Baumärkte in Deutschland ermittelt, die bei den Usern im Schnitt am besten online abschneiden.

Platz eins belegte dabei eindeutig Hornbach, gefolgt von Dehner und Hagebau. Auf dem letzten Platz der 16 untersuchten Baumarktketten landete Praktiker. Analysiert wurde dabei das Image der Baumärkte bei den Internet-Nutzern in Form von insgesamt 5.500 Online-Bewertungen.

41 Prozent dieser Bewertungen bezogen sich dabei auf den Einkauf selbst, sprich auf Dinge wie Service, Beratung, Freundlichkeit oder vorhandene Parkplätze. Jeder dritte Kommentar beinhaltete zudem die Qualität der Produkte. Laut den Autoren der Studie, war Qualität alles in allem wichtiger als der Preis.

Juni 30th, 2011 | Kommentieren

Arbeiten bis zur Rente? Für die meisten Handwerker unmöglich

cc by wikimedia/ Johann Jaritz

cc by wikimedia/ Johann Jaritz

Keine Frage, im Handwerk muss man in den meisten Bereichen körperlich ganz schön anpacken. Doch dies ist natürlich nur in jungen Jahren möglich. Aktuelle Umfragen belegen immer wieder, dass nur die Hälfte aller Handwerker, die in einem Bereich arbeiten, der mit schwerer körperlicher Arbeit verbunden ist, wie beispielsweise auf dem Bau, bis zum Rentenalter in ihrem Beruf bleiben können.

Doch nicht für alle ist ein frühzeitiger Eintritt ins Rentenalter möglich, so dass sich immer mehr Handwerker wahrlich durch ihren Berufsalltag quälen. Gut, wenn man dann schon früher in den wohlverdienten Ruhestand gehen kann oder anderen Tätigkeiten nachgehen kann.

So manch einer muss im Alter wohl oder übel Bürojobs oder ähnliche Tätigkeiten im Betrieb übernehmen, doch auch das ist leider nicht immer möglich. Schon lange ist der Ruf nach entsprechenden Änderungen laut, doch bisher tut sich in diesem Bereich hierzulande nur wenig.

April 21st, 2011 | Kommentieren

Studie: Aggressivität bei Kunden steigt

Nicht immer nur sind die Handwerker unfreundlich, wie eines von vielen Klischees sagt. Nein, eine Studie der Hochschule Darmstadt zeigt, dass auch die Kunden immer aggressiver werden. So berichten immer mehr Mitarbeiter von verbalen oder sogar körperlichen Attacken im Kundenkontakt.

Die Zahl dabei wächst immer mehr: Wurden 2008 rund sieben Prozent der Befragten schon einmal von einem Kunden körperlich attackiert, sind es aktuell schon fast zehn Prozent. Etwas mehr als drei Prozent berichten sogar von Übergriffen oder Bedrohungen mit Waffen.

Experten raten Unternehmen, auch Handwerksbetrieben, dazu die Mitarbeiter noch gezielter in Sachen Freundlichkeit und Vermeidung von Konfliktsituationen zu unterweisen. Ein einfacher Hinweis des Chefs, freundlicher zu sein oder zu lächeln, reicht manchmal nicht mehr aus.

April 14th, 2011 | Kommentieren

Sitemap | Twitter Handwerk-Dienst | BloggerAmt | Impressum |Artikel (RSS) und Kommentare (RSS).